Menü
Mac & i

Kamera im iPhone 8: Apple bereitet angeblich AR-Funktionen vor

Apple will Augmented Reality einem Bericht zufolge tauglich für den Massenmarkt machen. Ein großes Team arbeitet angeblich an mehreren Projekten, darunter eine AR-Brille – den Anfang mache aber die Kamera des iPhones.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Google Glass

Nach Googles gescheiterter AR-Brille Google Glass (hier im Bild) versucht sich angeblich auch Apple an dieser Kategorie von Wearable.

(Bild: dpa, Jens Kalaene)

Anzeige
Oculus Rift (CV1)
Oculus Rift (CV1) ab € 359,95

Ein größeres Team aus “Hardware- und Software-Veteranen” forscht bei Apple inzwischen an Augmented-Reality-Projekten, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Die Gruppe werde verstärkt von neu angeheuerten Spezialisten, die bei Oculus und Microsoft Erfahrung mit der Entwicklung der VR-Brille Rift beziehungsweise der AR-Brille Hololens gesammelt haben. Zusätzlich habe Apple ein Reihe von kleineren Firmen aus dem Augmented-Reality- und Virtual-Reality-Bereich aufgekauft – darunter etwa Metaio.

Apple arbeitet dem Bericht zufolge an mehreren AR-Produkten, darunter auch einer Brille, die drahtlos mit dem iPhone verbunden wird. Während eine Apple-Brille noch in ferner Zukunft liege, konzentriere sich ein Teil des Teams auf AR-Funktionen für die Kamera des iPhones. Zu den erwogenen Funktionen gehöre die nachträgliche Anpassung der Schärfeebene in Fotos, die Anpassung einzelner Bildelemente und das Hinzufügen virtueller Effekte und Objekte zu einer Person – ähnlich wie dies etwa in Snapchat möglich ist.

Für diese Funktionen könnte Apple auf verschiedene Techniken zur Erfassung der Raumtiefe zurückgreifen, die vom ursprünglichen Kinect-Entwickler PrimeSense stammen – diesen hatte Apple schon 2013 übernommen. Vorausgehenden Berichten zufolge soll in dem für Herbst erwarteten "iPhone 8" erstmals ein 3D-Laserscanner als zusätzliches Element zur Erweiterung der Kamerafunktionen stecken.

Apple-Chef Tim Cook hat im vergangenen Jahr mehrfach das Interesse am Bereich “Augmented Reality” bekundet: Er sei “high on AR” und sehe darin eine “große kommerzielle Chance” – AR werde ein “Riesending”. Apple habe bereits “sehr viel” in diesen Bereich investiert und werde dies weiterhin tun. Der Konzern hält auch eine Reihe von Patenten in diesem Bereich, etwa für eine AR-Karten-App, die Navigationsanweisungen im Live-Bild der iPhone-Kamera einblendet.

Mehr zum Thema:

(lbe)