Menü
Mac & i

Kaspersky: Probleme mit Mac-Software ausgeräumt

Das Problem mit den macOS-Versionen von Kaspersky Internet Security und Endpoint Security wurde laut Hersteller gelöst. Nutzer sollten darauf achten, dass das neueste Datenbank-Update vorliegt, bevor der Mac neu gestartet wird.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Eugene Kaspersky

Kaspersky-Chef Eugene Kaspersky.

(Bild: dpa, Friso Gentsch/Archiv)

Die seit Anfang der Woche auftretenden Absturzprobleme mit Kaspersky Internet Security sowie Kaspersky Endpoint Security für den Mac sind "identifiziert und gelöst", wie das Sicherheitsunternehmen gegenüber Mac & i mitteilte. Seit Mittwoch, den 25. April 4 Uhr stehe eine aktualisierte Datenbank auf den Servern des Herstellers bereit, die das Problem automatisch beseitigen soll – sobald diese auf dem jeweiligen Mac bezogen wurde.

Zur vollständigen Behebung des Problems "sollten Kunden sicherstellen, dass ihre Sicherheitslösung die neuen Updates durch Ausführen der Update-Tasks herunterlädt", betont Kaspersky – und erst anschließend den Mac neu zu starten.

Laut Hersteller trat das Problem erst nach einem Neustart und rein in den macOS-Versionen von Kaspersky Internet Security sowie Kaspersky Endpoint Security auf: Der Computer stürzte dann unter Umständen ab oder blieb beim Anmeldedialog hängen, wie Nutzer berichteten. Man entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten und habe "Maßnahmen ergriffen, um zu verhindern, dass ein solcher Vorfall in der Zukunft nochmal auftritt", erklärte die Sicherheitsfirma. (lbe)