Menü
Mac & i

Kein Apple Music Festival mehr

Nach zehn Jahren hat Apple die Musikveranstaltung eingestellt, die einst zur Bewerbung von iTunes und iTunes Store gedacht war. Im vergangenen Jahr durften nur noch Apple-Music-Abonnenten die Konzertmitschnitte sehen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
iTunes Festival
Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 449,–

Apple hat die Musikveranstaltung “Apple Music Festival” – zuvor "iTunes Festival" – nach zehn Jahren eingestellt: Die im Londoner Roundhouse ausgetragene Konzertreihe wird nicht länger stattfinden, wie das Unternehmen gegenüber Music Business Worldwide bestätigte. Ein Grund wurde nicht genannt.

Die über einen Monat ausgetragene Musikveranstaltung begann im Jahr 2007, Eintrittskarten gab es kostenlos im Losverfahren – ein Wohnsitz in Großbritannien vorausgesetzt. Über mehrere Jahre wurden die allabendlichen Konzerte sowohl als Livestream als auch auf Abruf gratis mit einer Apple-App bereitgestellt und erfreuten sich entsprechender Beliebtheit. Im vergangenen Jahr bot das Unternehmen die Mitschnitte allerdings nur noch für zahlende Apple-Music-Abonnenten an.

Über die Jahre traten unter anderem Oasis, Adele, Lady Gaga, Coldplay, Arctic Monkeys, Britney Spears, Alicia Keys, Elton John und viele weitere Künstler auf auf dem iTunes Festival auf.

Die Einstellung des Apple Music Festival bedeutet nicht, dass Apple sich aus Live-Musikveranstaltungen komplett zurückzieht, merkt Music Business Worldwide an, der Konzern sei jüngst erst als Sponsor auf verschiedenen Veranstaltungen präsent gewesen.

Die Umsätze mit dem Musikverkauf (und anderen digitalen Inhalten) sind in Apples einst marktdominierendem iTunes Store längst rückläufig, viele Nutzer greifen zu Streaming-Diensten: Mit gut 27 Millionen Abonnenten liegt Apple hier bislang deutlich hinter dem Hauptkonkurrenten Spotify, der nach eigener Angabe 60 Millionen zahlende Nutzer hat.

Apple hat inzwischen damit begonnen, Apple Music mit Videoinhalten auszubauen, darunter eine Casting-Show sowie eine Neuauflage der beliebten Musik-Show Carpool Karaoke. Der Konzern plant inzwischen offenbar einen ernsthaften Eintritt ins Geschäft mit eigenen Inhalten: Eine Milliarde Dollar will Apple in exklusive TV-Serien investieren – in welcher Form diese vertrieben werden, bleibt noch unklar. (lbe)