Menü
Mac & i

Kein Netz nach Flugmodus beim iPhone 7: Apple untersucht Problem angeblich

Beim Abschalten des Flugmodus' baut das iPhone 7 unter Umständen keine Mobilfunkverbindung mehr auf. Apple untersucht das Problem offenbar und nennt Workarounds. In bestimmten iPhone-Modellen steckt nun ein Modem von Intel.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Apple untersucht derzeit, warum iPhone 7 und iPhone 7 Plus nach dem Beenden des Flugmodus unter Umständen keine Verbindung zum Mobilfunknetz mehr aufbauen, wie Macrumors unter Verweis auf interne Unterlagen des Unternehmens berichtet. Als Workaround sollen Nutzer betroffener Geräte einen Neustart durchführen und – falls danach immer noch keine Verbindung zum Mobilfunknetz aufgebaut wird – die SIM-Karte entfernen und wieder einstecken.

Einzelne Nutzer berichten, dass das iPhone 7 kontinuierlich "Kein Netz" anzeigt, wenn der Flugmodus verlassen wird, dabei könne das Gerät außerdem in der rechten oberen Ecke spürbar warm werden.

Derzeit ist unklar, wie viele iPhones von dem Problem betroffen sind und ob es nur bei bestimmten Netzbetreibern und Modellvarianten auftritt. Apples setzt in bestimmten Modellausführungen des iPhone 7 erstmals auf ein Modem von Intel in Gestalt des Basebands XMM7360, wie eine Komponentenanalyse von Chipworks bestätigte. In anderen Modellen kommt weiterhin ein Modem des langjährigen Zulieferers Qualcomm zum Einsatz. Inwiefern das Modem Teil des geschilderten Problems ist, bleibt vorerst offen. (lbe)