Menü
Mac & i

Kein Support mehr für ältere Mac minis und iMacs

Apple erklärt die 2009 und 2010 erschienene Geräte für "obsolet" und repartiert sie nicht mehr. Auch ein iPhone-4-Modell sowie iPods sind betroffen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Der Original-iMac wird von Apple schon lange nicht mehr unterstützt, nun sind auch seine jüngeren Geschwister dran, die erst sieben Jahre alt sind.

(Bild: dpa, Apple)

Apple hat seinen Ladengeschäften und Serviceanbietern mitgeteilt, dass demnächst verschiedene bekannte Geräte offiziell nicht mehr unterstützt und/oder repariert werden – auch nicht gegen Geld. Laut der Liste, die 9to5Mac vorliegt, sind dies der iMac mit 20-Zoll-Bildschirm von Mitte 2009 sowie zwei Mac-mini-Varianten von Mitte 2010 – das Standardmodell sowie die Server-Version. Ebenfalls ohne offiziellen Support sind demnächst Besitzer des MacBook mit 13-Zoll-Bildschirm und Alugehäuse, das Ende 2008 auf den Markt kam.

Die Geräte werden dann als "obsolete" beziehungsweise "vintage" bezeichnet – was jeweils weltweit gilt und bedeutet, dass Apple sie nicht mehr zur Reparatur annehmen muss und auch keine Ersatzteile mehr vorhält. Letzter möglicher Termin für eine Reparatur ist der 12. September 2016, einen Tag später tritt die Liste offiziell in Kraft. Apple lässt seine Hardware regelmäßig aus dem Support fallen, bietet aber normalerweise im Schnitt mindestens fünf bis sechs Jahre Unterstützung.

Neben den genannten Macs ist zudem die CDMA-Version des iPhone 4 nicht mehr supportfähig. Sie wurde allerdings nur in Ländern verkauft, in denen es ein solches Netz gibt – darunter in den USA. Deutsche Nutzer dürften nicht betroffen sein.

Daneben will Apple verschiedene iPods nicht mehr unterstützen: Dies sind laut 9to5Mac der iPod shuffle der zweiten Generation von Ende 2007 beziehungsweise Ende 2008, der iPod classic mit 120 GByte, der iPod touch der zweiten Generation sowie der iPod nano der vierten Generation. Das iPod-Segment wird von Apple ohnehin nur noch sporadisch gepflegt. Die sechste Generation des iPod touch war im Sommer 2015 auf den Markt gekommen. Sie enthält den A8-Prozessor aus dem iPhone 6. (bsc)