Menü
Mac & i

Klemmende Tasten an 2018er MacBooks: Apple entschuldigt sich bei Kunden

Trotz Hardware-Änderungen bereitet die flache Tastatur von MacBook Pro und Air weiter Probleme. Es sei nur eine "kleine Zahl" an Nutzern betroffen, so Apple.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 150 Beiträge

Die 2015 eingeführte Butterfly-Tastatur macht immer noch Probleme – trotz Nachbesserungen.

(Bild: iFixit)

Apple hat eingeräumt, dass es auch bei der dritten Generation der flachen Butterfly-Tastatur in MacBook Pro und MacBook Air 2018 zu Funktionsausfällen kommen kann. Man wisse, dass "eine kleine Zahl von Nutzern" Probleme mit dieser Tastatur habe und wolle sich dafür entschuldigen, teilte der Mac-Hersteller gegenüber dem Wall Street Journal mit. Die Mehrheit der Kunden habe aber "positive Erfahrungen" mit der Tastatur gemacht, so Apple weiter – wer Probleme habe, solle den Support kontaktieren.

Inzwischen setzen alle Apple-Laptops auf die Butterfly-Tastatur.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Beschwerden über die flache Butterfly-Tastatur gibt es inzwischen seit mehreren Jahren: Schon kleinste Staubpartikel können offenbar dafür sorgen, dass einzelne Tasten klemmen und somit Buchstaben beim schnellen Tippen fehlen – dies bemängelt auch die Kolumne des Wall Street Journal, in der zur anschaulichen Demonstration des Problems die Buchstaben "e" und "r" fehlen. Das "MacBook Kyboad Problm" sei von "Appl" immer noch nicht gefixt worden, schreibt die Wirtschaftszeitung.

Nutzer klagen auch darüber, dass die Leertaste ihre Funktion verlieren kann oder beim einzelnen Anschlag ein Buchstabe gleich mehrfach erscheint.

Bei der 2018 im MacBook Pro eingeführten dritten Generation der Tastatur hat Apple eine neue Silikonschicht unter dem Tasten ergänzt, die offenbar Schmutzpartikel fernhalten soll. Öffentlich erklärte der Hersteller nur, die Tastatur sei nun leiser als zuvor. In internen Dokumenten für Reparaturdienstleister wurde aber angemerkt, die Membran solle das "Eindringen von Fremdkörpern in den Butterfly-Mechanismus verhindern". Das im Herbst neu eingeführte MacBook Air setzt nun ebenfalls auf diese Tastatur.

Für ältere MacBook Pros (2017 und 2016) sowie MacBooks (ab 2015) hat Apple nach Sammelklagen und Nutzerbeschwerden ein kostenloses Reparaturprogramm aufgelegt – es gilt für vier Jahre ab Kaufdatum. Das 2018er MacBook Pro und Air werden davon bislang nicht abgedeckt, noch befinden sich beide Modelle aber in Apples einjähriger Hardware-Garantiezeit.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple MacBook Pro 13.3\

MacBook Pro 13,3 ohne Touch Bar

Apple MacBook Pro 13.3\

MacBook Pro 13,3 mit Touch Bar

Apple MacBook Pro 15.4\

MacBook Pro 15,4"

Weitere Angebote für Apple MacBook Pro 13.3" [ohne Touch Bar], Core i5-7360U, 8GB RAM, 128GB SSD, Space Gray [2017] (MPXQ2D/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)