Menü

Knacken und Poppen: Apple verspricht Softwareupdate für MacBook Pro mit 16 Zoll

Einige Nutzer beklagen sich über Störgeräusche bei Apples neuestem Notebook. Der Konzern untersucht das Problem, glaubt aber nicht, dass es die Hardware ist.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 76 Beiträge

Das neue MacBook Pro mit 16 Zoll – gut zu erkennen an der veränderten Tastatur.

(Bild: Apple)

Von

Apple hat ein Problem mit den Lautsprechern seiner jüngsten MacBook-Pro-Generation eingeräumt – zumindest intern.

In einem Dokument, das an autorisierte Reparaturbetriebe verteilt wurde, heißt es, bei der Verwendung von Final Cut Pro X, Logic Pro X, QuickTime Player, Apple Music, der Film-Wiedergabe oder anderen Apps, die Ton ausgeben, könne nach dem Ende des Playbacks ein "Pop"-Geräusch aus den Speakern kommen.

Apple untersuche das Problem jetzt und eine Fehlerbehebung sei "in Software-Updates in der Zukunft" geplant. Die Servicekräfte sollen laut dem Konzern weder den Rechner ersetzen noch einen Garantiefall anlegen, "denn dabei handelt es sich um einen mit Software zusammenhängenden Fehler".

Nach Auslieferungsbeginn des MacBook Pro mit 16-Zoll-Bildschirm hatten sich einige User in Foren – darunter auch Apples eigenem – sowie beim Support des Konzerns über die Knack- und Pop-Geräusche beschwert. Das Problem zeige sich beim Abspielen von YouTube-Videos im Browser genauso wie in Profi-Anwendungen wie beim Videoschnitt. Bei Final Cut Pro X werde es etwa beim schnellen Spulen in Videoclips hörbar. Auch externe Medienplayer wie IINA sollen betroffen sein. Als möglicher Workaround gilt etwa die möglichst leise Wiedergabe einer Audiospur im Hintergrund – was aber sicherlich nicht im Sinne des Erfinders ist.

Aus dem Dokument an die Reparaturbetriebe geht nicht hervor, wie schnell Apple seinen Fix bereitstellen will. Ein solches Problem tritt im Übrigen nicht zum ersten Mal auf. In der Vergangenheit ging Apple gegen die Störgeräusche ebenso mit Software-Updates vor. Manche User des 2019er MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm leiden laut eigenen Angaben bis heute an dem Fehler – und zwar bis hinauf zur jüngsten Catalina-Version 10.15.1.

Einen ausführlichen Test des neuen MacBook Pro mit 16-Zoll-Bildschirn lesen Sie im aktuellen Heft 6/2019 von Mac & i.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Mac mini, Core i7-8700B,  32GB RAM,  512GB SSD, Gb LAN [2018]

Mac mini

Apple iMac 27\

iMac

Apple MacBook Air gold, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  256GB SSD [2019 / Z0X5/Z0X6] (MVFN2D/A)

MacBook Air

Apple iMac Pro, Xeon W-2140B,  32GB RAM, 1TB SSD, Radeon Pro Vega 56 [Late 2017 / Z0UR] (MQ2Y2D/A)

iMac Pro

Apple MacBook Pro 16\

MacBook Pro

Weitere Angebote für Apple Mac mini, Core i7-8700B, 32GB RAM, 512GB SSD, Gb LAN [2018] im Heise‑Preisvergleich

(bsc)