Menü
Update
Mac & i

Kritische Lücken in Office für Mac

Für Mac-Office 2011 hat Microsoft bereits ein Update veröffentlicht. Es soll Schwachstellen beseitigen, die das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Office 2016 ist ebenfalls betroffen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge
Microsoft

(Bild: dpa, Britta Pedersen)

Anzeige
Microsoft: Office 2016 Home and Business, PKC (deutsch) (MAC) (W6F-00575)
Microsoft: Office 2016 Home and Business, PKC (deutsch) (MAC) (W6F-00575) ab € 198,95

Microsoft hat Version 14.6.0 von Office für Mac 2011 veröffentlicht. Das Update beseitigt als kritisch eingestufte Sicherheitslücken, die einem Angreifer das Einschleusen und Ausführen von Schadcode erlauben, erklärt der Software-Konzern – dafür reiche das Öffnen einer manipulierten Office-Datei, der Code könne mit den Rechten des angemeldeten Nutzers ausgeführt werden.

Neben der Behebung der Schwachstellen, die Excel, PowerPoint und Word betreffen, bringt die neue Version auch kleinere Verbesserungen: Die Druckausgabe mehrerer E-Mails als PDF funktioniere nun richtig in Outlook 2011. Der "PowerPoint Broadcast Service" wurde aus PowerPoint 2011 entfernt, merkt Microsoft an. Andere Broadcast-Dienste sollen sich weiterhin nutzen lassen.

Das Update ist über die in Office integrierte Softwareaktualisierung oder die Webseite der Herstellers erhältlich. Als Voraussetzung zur Installation nennt das Unternehmen Office für Mac 2011 in mindestens Version 14.1.0 sowie Mac OS X 10.5.8.

Office für Mac 2016 ebenfalls betroffen

Laut Microsofts Security Bulletin MS16-004 sind die genannten Sicherheitslücken auch in Office für Mac 2016 zu finden, Excel, PowerPoint und Word sind ebenfalls betroffen. Dem Support-Dokument zufolge steht für die aktuelle Office-Version noch kein Update bereit – Nutzer sollten die Aktualisierungsfunktion prüfen, ob dieses inzwischen doch schon ausgeliefert wird. Für betroffene Windows-Versionen von Office hat Microsoft mit dem Patchday auch Updates bereitgestellt.

[Update 13.01.2016 18:15 Uhr] Mac-Office 2016 beseitigt die Lücken in Version 15.18.0. Es bringt ebenfalls laut Microsoft ebenfalls Neuerungen, darunter eine Vollbildansicht für Outlook. Word soll PDF-Dateien jetzt auch auf USB-Sticks speichern. (lbe)