Menü
Mac & i

Kurz vor iOS 10: App Store für iMessage bereits eröffnet

Mit iOS 10 erweitern Apps und Sticker Apples Messaging-Dienst. Entwickler können diese im App Store für iMessage anbieten – auch gegen Geld.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
iOS 10 iMessage

(Bild: Apple)

Apple hat in der Nacht auf Dienstag den App Store für iMessage in iOS 10 freigeschaltet, wie Entwickler berichten. Der in die Nachrichten-App integrierte Software-Laden erlaubt den Download von iMessage-Apps sowie Stickern. Dritt-Entwickler können dort ihre Software für den Messaging-Dienst kostenlos ebensi wie kostenpflichtig anbieten – dies gilt auch für Sticker-Packs.

Die iMessage-Apps stellen bestimmte Funktionen direkt in der erheblich ausgebauten Nachrichten-App von iOS 10 bereit. Erste Apps wie etwa Scanner Pro erlauben das “Einscannen” und Verschicken von Papierunterlagen ohne dafür die jeweilige iMessage-Konversation verlassen zu müssen. Zu den ersten iMessage-Apps gehört auch eine Software zur gemeinsamen Terminfindung, Spiele, das Übersetzungs-Tool iTranslate und eine To-Do-Liste, die sich gemeinsam führen lässt. Viele weitere Apps dürften folgen auch etwa zum Überweisen von Geldbeträgen.

Was bei anderen Messengern längst gängig ist, hält nun auch in iMessage Einzug: Nutzer können kleine Bildchen (Sticker) verschicken, die sich wahlweise mitten in Unterhaltungen “kleben” lassen. Die Sticker sind ebenso wie die Apps im App Store für iMessage zu finden. Nintendo bietet dort etwa bereits ein Sticker-Pack zur kommenden iOS-Version von Super Mario Run an, Disney verkauft Star Wars Sticker zum Preis von 2 Euro.

Apple will iOS 10 am Dienstag, den 13. September veröffentlichen, das Update dürfte hierzulande am Abend erscheinen. Einen ausführlichen Artikel zu den Neuerungen von iOS 10 lesen Sie in Mac & i-Heft 4/2016. (lbe)