Menü
Mac & i

LG UltraFine 5K und 4K: Erste Beschwerden über Geisterbilder

Die Pannenserie bei den von LG für Apple gefertigten externen Displays scheint nicht abzureißen: Einzelne Nutzer berichten nun über ein "Einbrennen" von angezeigten Inhalten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 61 Beiträge
UltraFine 5K am MacBook Pro

(Bild: Apple)

LGs UltraFine-Displays zeigen unter Umständen Artefakte vorausgehender Bildschirminhalte an, wie einzelne Nutzer berichten. Ein Grafik-Designer bemerkte das Problem beispielsweise beim Verschieben von Photoshop-Paletten – Restfragmente des zuvor dargestellten Bedienelementes seien anschließend noch für gut zehn Sekunden zu sehen und verschwinden erst dann wieder. Das Phänomen sei “schlecht und störend”, pflichtet ihm ein anderer Nutzer bei, der die Bildschatten ebenfalls sieht.

Bislang liegen nur vereinzelte Berichte über Geisterbilder bei den UltraFine-Bildschirmen vor, die ausschließlich von Apple vertriebenen Geräte sind aber noch nicht lange im Handel. Den Verkauf des 5K-UltraFine-Modells stoppte Apple sogar vorübergehend, weil LG ein anderes Problem beseitigen musste: Eine schlechte Abschirmung konnte zu Störungen führen, wenn eine WLAN-Basisstation in der Nähe des Displays positioniert ist. Die überarbeiteten Modelle liefert Apple nun schrittweise aus.

Die Schilderungen betroffener Nutzer erinnern an die Problemberichte zu Apples erstem MacBook Pro mit Retina Display: Wenn in diesem ein Panel von LG steckte, klagten Nutzer ebenfalls über ein Einbrennen von Bildschirmelementen.

Geisterbilder auf dem ersten MacBook Pro mit Retina-Display - von LG.

“Bei IPS-Displays ist dieses Verhalten normal, und das schwache Restbild verschwindet mit der Zeit”, erklärte Apple später in einem Support-Dokument – es gilt für alles Apple-Displays mit IPS-Technik. Man könne dem Einbrennen durch Nutzung des Display-Ruhezustands vorbeugen und eingebrannte Bilder durch diesen auch entfernen.

Ursprünglich wurden Nutzer mit Problemen bei den UltraFine-Bildschirmen zwischen Apple und LG hin- und hergeschickt – inzwischen hat sich LG für zuständig erklärt. Betroffenen Käufern bleibt dadurch nur die Möglichkeit, das Display an LG zu schicken.

LG UltraFine Display für MacBook Pro (4 Bilder)

In LGs 5K-Display ist eine Kamera integriert – sowie Mikrofon und Lautsprecher.

(Bild: Hersteller)

(lbe)