Menü
Mac & i

LG bringt AirPlay- und HomeKit-Support zur Jahresmitte auf Fernseher

Die TV-Geräte lassen sich künftig direkt vom iPhone ansteuern. Das Upgrade will LG nur für die neuen 2019er-Modelle bereitstellen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
LG ThinQ

LG will im Sommer AirPlay 2 und HomeKit per Software-Update nachliefern.

(Bild: LG)

LG will im Sommer Unterstützung für die Apple-Protokolle AirPlay 2 und HomeKit auf hauseigenen Fernsehgeräten nachrüsten. Das für die Jahresmitte angesetzte Software-Update wird es nur für neue LG TVs aus dem Modelljahr 2019 geben, wie der Hersteller erklärt. Diese Geräte sollen noch im März in den USA sowie Südkorea in den Handel kommen und kurze Zeit später auf weiteren Märkten eingeführt werden, darunter auch Europa.

Das AirPlay- und HomeKit-Upgrade sollen alle neuen OLED- und NanoCell-LCD-TVs erhalten, wie LG am Mittwoch bekanntgab – das umfasst auch LGs aufrollbares OLED-TV sowie ein 8K-Modell. Neben der Apple-Technik werde man auch Unterstützung für Amazon Alexa per Firmware-Update nachliefern, erklärte der Hersteller, Google Assistant sollen die neuen Modelle schon ab Werk unterstützen.

Der TV-Support für HomeKit und AirPlay 2 wurde Anfang des Jahres in Aussicht gestellt. Es soll auf allen OLED-Modellen sowie NanoCell SM9X, NanoCell SM8X und UHD UM7X verfügbar gemacht werden. Nutzer können dadurch Videos und Musik direkt von iPhone, iPad und Mac an kompatible Fernseher streamen und Inhalte auf dem TV-Gerät per Siri-Sprachbefehl abspielen – ohne dafür ein Apple TV zu benötigen.

LG OLED-R und 8K-TV (7 Bilder)

LGs OLED R hat 65 Zoll in der Diagonale und 4K-Auflösung.
(Bild: Ulrike Kuhlmann)

Die HomeKit-Unterstützung bindet den Fernseher zudem in eine bestehende Smart-Home-Konfiguration ein, um diesen etwa über Szenen mit anzusteuern. Das TV-Gerät lässt sich außerdem über Apples Home-App von iPhone und iPad aus fernbedienen.

Neben LG wollen auch Sony und Vizio AirPlay sowie HomeKit einbinden, Samsung hat bislang nur AirPlay-Support in Aussicht gestellt – sowie eine iTunes-App. Apple bereitet iOS derzeit auf die neuen Funktionen vor, sie sind Teil von iOS 12.2, das derzeit noch im Betastadium ist. Das System-Update könnte Ende März allgemein veröffentlicht werden – zu diesem Zeitpunkt wird auch ein erstes Apple-Event 2019 erwartet. (lbe)