Menü
Mac & i

Leselupe für Sehbehinderte in iOS 10

Wer schlecht sieht und dennoch Zeitungen, Zeitschriften oder andere Papiere lesen möchte, benötigt eine Leselupe. Die ist in Apples nächstem Mobilbetriebssystem nun dabei.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Schon iOS 9 kommt mit diversen Hilfen für behinderte Menschen – hier etwa die Bildschirminvertierung.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 277,99

Apple ist bekannt dafür, seine Betriebssysteme auch für die Nutzung durch Menschen mit verschiedenen Behinderungen zu optimieren – und regelmäßig neue Funktionen für diese Zielgruppe auszuliefern. iOS 10 macht da keinen Unterschied, wie den Kollegen vom iPhone-Ticker.de aufgefallen ist. Die Entwicklerbeta bringt nämlich eine neue Bedienungshilfe mit, die die Gerätekamera von iPhone oder iPad zur Leselupe für Sehbehinderte macht.

Ist sie aktiviert, kann man mit seinem iOS-Gerät teure Hardware-Lösungen ersetzen und Gedrucktes, das sonst nicht lesbar wäre, bequem konsumieren. Dazu reicht ein dreimaliger Druck auf den Home-Knopf. Und das Feature ist ziemlich schlau: So gibt es eine automatische Helligkeitseinstellung, die auch den Kontrast anhand der Umgebungslichteinstellungen anpassen kann.

Hinzu kommen verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, die es unter anderem erlauben, den Kontrast zu verbessern, das Bild zu invertieren, es in Graustufen oder weiteren, für den Nutzer am besten geeigneten Farbkombinationen zu betrachten. Zudem kann man natürlich zoomen, die Umgebung mittels LED-Blitz beleuchten sowie einen Bildausschnitt "festhalten", den man in Ruhe lesen möchte.

Die neue Leselupe ist Systembestandteil von iOS 10. Das neue Betriebssystem wird ab Herbst ausgeliefert; Entwickler erhalten seit Montag Zugriff auf eine Vorschauversion. Eine öffentliche Betaphase beginnt im Juli. (bsc)