Menü
Mac & i

Lieferbarkeit des Retina-MacBook verbessert sich – langsam

Bis Ende Mai sollen die Geräte in allen Apple Retail Stores verfügbar sein, heißt es in einem Apple-Memo. In einigen deutschen Filialen gab es wohl bereits Bestände – wenn auch geringe.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Lieferbarkeit des Retina-MacBook verbessert sich langsam

MacBook Retina in Goldausführung.

(Bild: Apple)

Neben der Apple Watch hat Cupertino derzeit vor allem ein Nachschubproblem: Die Versorgung mit dem neuen MacBook Retina stockt – beziehungsweise hat noch gar nicht begonnen. Wie es nun in einem internen Memo heißt, das 9to5Mac zugespielt wurde, soll sich die Lage erst bis Ende des Monats verbessern. Angeblich werden ab dem 25. Mai alle Apple Retail Stores weltweit Geräte vorrätig haben, die man dann auch kaufen kann.

In den deutschen Läden gab es bis vor kurzem noch nicht einmal Ansichtsexemplare des Kompaktnotebooks mit Core M – das soll sich mittlerweile geändert haben, berichten Kunden. iFun.de zufolge gab es in ersten Filialen auch schon Einzelstücke zu kaufen.

Aus dem wichtigsten deutschen Apple-Laden am Berliner Kurfürstendamm hieß es allerdings, dass dort bislang noch gar keine Verkaufsgeräte eingetroffen waren. Auch unklar ist, welche Modelle – Apple verkauft drei mit 1,1, 1,2 und 1,3 GHz – als Erstes verfügbar sein werden.

In dem Memo heißt es weiter, es stünden "eingeschränkte" Stückzahlen des MacBook mittlerweile in "ausgewählten" europäischen Stores in Deutschland, Schweiz, Frankreich, Niederlande, Italien, Spanien, Schweden und Großbritannien bereit. Ebenfalls versorgt werden USA, Kanada, Australien, Hongkong und China – auch hier mit vermutlich kleinen Stückzahlen. Wer sich für die Geräte interessiert, sollte am besten zunächst in einem Apple-Laden in seiner Nähe anrufen und nachfragen, ob es wirklich kaufbare Hardware gibt. (bsc)