Menü
Mac & i

Live-Mithören: iOS 12 macht AirPods zur Hörhilfe

Das iPhone kann künftig als Richtmikrofon dienen, der erfasste Ton wird per AirPods ausgegeben. Die Funktion ist bislang teuren Hörgeräten vorbehalten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge
AirPods

Apples AirPods lassen sich bald auch als Hörhilfe verwenden.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Apple ergänzt die AirPods um eine nützliche Funktion. Im Zusammenspiel mit einem iPhone und iOS 12 lassen sich die Bluetooth-Ohrstöpsel nämlich als Hörhilfe verwenden: Sie geben dann die vom iPhone-Mikrofon erfassten Geräusche in Echtzeit wieder. Diese “Live-Mithören” genannte Funktion ist bislang speziellen, teuren Hörgeräten vorbehalten, die Apples Lizenzierung "Made for iPhone" tragen.

Diese neue, über die iOS-Bedienungshilfen zugängliche Funktion ermöglicht es beispielsweise, das iPhone in einem lauten Restaurant auf dem Tisch zu platzieren und so den Gesprächspartner besser verstehen zu können, wie Techcrunch erklärt. Eine derartige Funktion sei zwar kein Ersatz für ein Hörgeräte, könne sich für viele Nutzer aber praktisch erweisen, schließlich ist auch der Einsatz bei Vorträgen in Räumen mit schlechter Akustik möglich oder die Verwendung als eine Art Babyphone.

Apple hat die Bedienungshilfen in iOS und seinen anderen Betriebssystemen die vergangenen Jahre über konsequent ausgebaut. Fast jeder Nutzer dürfte darunter nützliche wie hilfreiche Funktionen finden, diese erstrecken sich vom Vorlesen von Texten bis hin zur Verwendung der iPhone-Kamera als Lupe. "Accessibility" gehöre zu den “Kernwerten” des Konzerns, erklärte Apple-Chef Tim Cook 2017 – Barrierefreiheit sei ein Menschenrecht, die Rendite bei der Entwicklung dieser Funktion sei ihm “egal”.

Für eine bessere Audioübertragung zwischen Hörgeräten und iPhones hat Apple im vergangenen Jahr den Bluetooth-LE-Standard erweitert. Apples "Bluetooth LEA" soll Musik und Sprache in hoher Qualität übertragen und dabei den oft kleinen Akku von Hörgeräten möglichst schonen. Bluetooth LEA können Hersteller nur im Rahmen von Apples MFi-Lizenzprogramm ("Made for iPhone/iPad/iPod") integrieren, die Spezifikation richtet sich speziell an Hersteller von Hörgeräten. Apples eigene AirPods scheinen den Standard bislang nicht zu unterstützen. (lbe)