Menü
Mac & i

Mac-Datenretter Disk Drill Media Recovery stark reduziert

Für kurze Zeit bietet der Entwickler CleverFiles die Mac-App-Store-Version seines Datenrettungs-Tools für 99 Cent statt knapp 40 Euro an. Es hilft, verlorene oder versehentlich gelöschte Daten zu bergen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Mac-Datenretter Disk Drill Media Recovery stark reduziert

Disk Drill Media Recovery konzentriert sich voll auf die Datenrettung. Es kann mit physischen Laufwerken oder Images umgehen und unterstützt zahlreiche Dateisysteme.

Das Datenrettungs-Tool Disk Drill Media Recovery ist derzeit stark reduziert für 1 statt 40 Euro im Mac App Store erhältlich. Die Anwendung verspricht, verschwundene Dateien mit einem Klick zurückzuholen — egal ob sie durch einen unbedachten Klick gelöscht oder von der Festplatte verschluckt wurden. Das Tool versteht sich nicht nur auf das Mac-Dateisystem HFS+, sondern kann FAT16, FAT32, NTFS, EXT3 und EXT4 lesen. Physische Laufwerke bearbeitet es, nachdem der Nutzer das kostenlose Helper-Tool vom Hersteller heruntergeladen hat. Ein Tutorial erklärt dessen Verwendung.

Gegenüber der teureren Version, die der Hersteller allein auf seiner Webseite anbietet, beschränkt sich die "Media Recovery"-Version von Disk Drill allein aufs Datenretten. Auf Features wie die Überwachung der SMART-Werte von SSDs und Festplatten, die Imaging-Funktion, die auf einen Klick ein Laufwerksabbild erstellt, und die Dateisystemreparatur verzichtet sie. Das gilt ebenso für die Funktion "Guaranteed Recovery", die einen Index der aller Dateien anlegt und damit die Wiederherstellung vereinfacht.

Die Scan-Engine ist allerdings in beiden Varianten identisch, und die überzeugte im Test in Mac & i Heft 2/2015. Beim ersten Ausprobieren schien die aktuelle Version auch weniger Probleme mit dem Wiederherstellen der Dateinamen und Meta-Informationen zu haben. Allerdings sind manche Funktionen nach wie vor nicht eingedeutscht, sondern werden in Englisch angezeigt. Die Bedienung gelingt dennoch intuitiv.

Disk Drill Media Recovery läuft ab OS X 10.8.5 und setzt einen 64-Bit-Prozessor voraus. Das Angebot gilt nur am 19. August. (bkr)