Menü
Mac & i

Mac-Editor BBEdit ist 25

Das legendäre Text- und Programmierwerkzeug für macOS kam 1993 erstmals kommerziell auf den Markt. Seither hat sich viel getan.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge
Mac-Editor BBEdit ist 25

Eine klassische BBEdit-Version unter macOS.

(Bild: Macintosh Repository)

Bare Bones Software feiert in diesen Tagen ein rundes Jubiläum: Der beliebte Profi-Texteditor BBEdit ist nun 25 Jahre alt. Im Mai 1993 wurde erstmals eine kommerzielle Version für das klassische macOS publiziert, nachdem es seit April 1992 eine kostenlose Vorabvariante gegeben hatte.

Sollte das Tool anfangs besonders leichtgewichtig (eben "Bare Bones") sein und demonstrieren, wie leicht man den Mac programmieren kann, entwickelte sich die Software über die kommenden Jahre zum Editor der Wahl für Webdesigner, Entwickler und professionelle Schreiber.

"Als wir das erste kommerzielle Release von BBEdit im Jahr 1993 herausgebracht haben, war der Mac-Markt ein ganz anderer", erinnert sich Bare-Bones-Software-Gründer Rich Siegel in einem Statement. Danach habe es viele Hochs und Tiefs gegeben, man sei aber immer von der Mac-Gemeinde und auch von Apple unterstützt worden. "Dafür sind wir dankbar." Mancher macOS-Nutzer verwendet BBEdit – dessen Slogan seit langem "It doesn't suck" ist – schon sein halbes Leben lang.

BBEdit ist nach wie vor das wichtigste Produkt für Bare Bones Software. Zwischenzeitlich hatte die Firma mit Text Wrangler auch noch eine abgespeckte Gratisvariante im Angebot, doch mittlerweile deckt diese BBEdit selbst ab, wenn man das Tool nach der Probephase nicht registriert. Mit 50 US-Dollar ist die Software – zumindest für heutige Gratis-Tool-Zeiten – nicht billig, aber preislich angemessen.

Siegel haderte über die Jahre mit der Vertriebsstrategie und entschied sich schließlich im Jahr 2014 dazu, die Anwendung aus Apples App Store zu nehmen. Der Bare-Bones-Chef nannte damals eine ganze Reihe von Frustrationen, die der Mac App Store mit sich bringe. Apple kassiert unter anderem 30 Prozent Provision beim App-Verkauf und auch um die App-Zulassung gibt es immer wieder Ärger. Mittlerweile gibt's BBEdit nur direkt beim Hersteller. (bsc)