Menü
Mac & i

Mac: Großes Update für Kalender-App Fantastical

Update 2.4 kommt trotz der geringen Versionsnummernerhöhung mit vier praktischen Neuerungen – unter anderem Anhangunterstützung.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Mac: Großes Update für Kalender-App Fantastical

Fantastical auf dem Mac.

(Bild: Hersteller)

Flexibits hat die Mac-Version seiner beliebten Kalenderanwendung Fantastical aktualisiert. Version 2.4 der App, als "Midsummer Edition" betitelt, liefert vier neue Funktionen nach, die vielen Nutzern bislang gefehlt haben. So kommt die App nun mit Anhängen für Kalendereinträge zurecht – diese lassen sich bei iCloud- und Exchange-Konten ansehen, erstellen und editieren, bei Google-Kalender-Accounts zumindest betrachten.

Wer möchte, kann sich zudem berechnen lassen, wann er oder sie aufbrechen muss, um einen Termin zu erreichen – das Feature namens "Travel Time" kennt man bereits von anderen Kalenderprogrammen. Einmal aktiviert, erhält man eine Benachrichtigung, wenn es Zeit wird, loszugehen.

Wer mit geteilten Kalendern arbeitet, kennt das Problem, dass manche Ereignisse mehrfach vorkommen. Fantastical 2.4 erkennt dies und fasst die Termine automatisch zusammen, was für mehr Überblick im Kalender sorgen soll. Zu guter Letzt reicht Fantastical 2.4 ein lange vermisstes Feature nach: Das Rückgängigmachen und Wiederherstellen von Terminen und Erinnerungen (Undo und Redo). Wer sich vertippt oder etwas doppelt eingetragen hat, kann dies nun mittels Apfel-Z rückgängig machen – die Frage, warum die Funktion jetzt erst kommt, muss sich Flexibits allerdings gefallen lassen.

Weitere Verbesserungen gibt es bei der Verarbeitung von Einladungen via Exchange (Weiterleitung, Beantwortung ohne Nachricht), bei der Monatsansicht (temporäre Erweiterung der Darstellung mittels "mehr"-Knopf), bei den Facebook-Push-Aktualisierungen und den Google-Einladungen.

Fantastical 2.4 für den Mac kann 21 Tage lang kostenlos getestet werden. Danach hat die Profi-App aber auch einen Profipreis: 55 Euro sind zu berappen. Die Anwendung kann sowohl bei Flexibits direkt als auch im Mac App Store erworben werden. Mindestvoraussetzung ist macOS El Capitan. (bsc)