Mac-Outlook und OS X 10.11: Microsoft warnt vor Hänger

Outlook 2011 bleibt bei der Synchronisation mit dem Server hängen, wenn der E-Mail-Client unter OS X 10.11 eingesetzt wird. Auch mit neueren Versionen von Outlook und der Office-Suite scheint es im Zusammenspiel mit El Capitan zu Problemen zu kommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge

(Bild: dpa, Sven Hoppe)

Von

Microsoft warnt, dass Outlook 2011 auf Macs mit OS X 10.11 El Capitan derzeit nicht richtig läuft. Sobald der E-Mail-Client die Synchronisierung mit einem Server aufnimmt, kommt es zu einem Hänger, erklärt der Software-Konzern in einem Support-Dokument. Das Programm reagiere nicht länger auf Eingaben. Das Problem tritt bei reiner Offline-Verwendung von Outlook angeblich nicht auf.

Als "Workaround" empfiehlt Microsoft, Outlook 2011 unter OS X 10.10 Yosemite zu verwenden. Das Problem werde derzeit untersucht, weitere Informationen sollen folgen. Der Hänger betrifft die Outlook-Versionen bis hin zu 14.5.5.

Der mögliche Umstieg auf Office 2016 scheint nicht zwingend für einen problemlosen Einsatz unter OS X 10.11 El Capitan zu sorgen: Wie manche Nutzer berichten, stürzen die Programme der Office-Suite, darunter auch Outlook, unter Umständen ab. Offenbar tritt dies besonders nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand auf. Ein Support-Dokument zu den Problemen hat Microsoft derzeit nicht veröffentlicht, die Problematik wird aber im Forum des Herstellers diskutiert.

Neben Microsoft haben vorrangig Audio-Software-Hersteller vor Problemen ihrer Programme unter OS X 10.11 gewarnt und raten Nutzern, mit dem System-Update noch zu warten. (lbe)