Menü
Mac & i

Mac-Reparaturfälle: Apple-Mitarbeiter wünschen Preisgabe des Passwortes

Zur Durchführung von Reparaturen am Mac wird unter Umständen nach dem Kennwort gefragt, wie Nutzer berichten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 182 Beiträge
Tastatur

(Bild: dpa, Karl-Josef Hildenbrand/Archiv)

Trotz Apples Datenschutzbemühungen scheint im Support des Konzerns weiterhin gängig, Nutzer bei Reparaturen um ihr Geräte-Passwort zu bitten: Für die Handhabung eines Bildschirmdefektes am MacBook Pro habe der Genius-Mitarbeiter in einem Apple Store ihn darum gebeten, entweder den Passwortschutz zu deaktivieren oder das Kennwort preiszugeben, wie der Techmeme-Redakteur Spencer Daily berichtet. Als Grund wurde angeführt, dass die Support-Mitarbeiter den Mac sonst komplett löschen und frisch aufsetzen, falls sie Zugriff benötigen und an der Passworteingabe steckenbleiben.

Von der Situation überrumpelt habe er schließlich doch sein Admin-Passwort preisgegeben, schreibt Dailey, dies sei ihm lieber gewesen als die Passwortabfrage zu deaktivieren – in der Hoffnung, dass das Kennwort sicher bei Apple verwahrt wird und nur einer kleinen Zahl an zuständigen Service-Mitarbeitern zur Verfügung steht. Wie mit dem Passwort weiter verfahren wurde, bleibt unklar.

Ähnliche Berichte gibt es seit längerem, nicht nur aus den USA. Bei einzelnen autorisierten Apple-Service-Partnern war es vor Jahren übliche Praxis, das Passwort des Nutzers zu erfragen, um gängige Konfigurationsfehler und Software-Probleme direkt mit dem betroffenen Benutzer-Account prüfen zu können.

iPhone-Nutzer berichteten jüngst erst, in Apples hauseigenen Ladengeschäften nach ihrem Code gefragt worden zu sein – allein für einen Akkutausch. Dieses Prozedere habe sich so eingebürgert, um bei der anschließenden Prüfung des iPhones Zeit zu sparen, hieß es. Die Preisgabe des Gerätecodes wurde den Kunden auch hier damit schmackhaft gemacht, dass man dadurch auf das Löschen des Gerätes (und die spätere mitunter langwierige Wiederherstellung) verzichten könne.

Für die Vorbereitung auf eine Reparatur empfiehlt Apple iPhone-Besitzern klipp und klar, das Gerät im Vorfeld zu sichern und anschließend komplett zu löschen. Ein ähnliches Support-Dokument für Macs gibt es allerdings nicht. In einem seit Jahren nicht mehr aktualisierten Eintrag rät der Hersteller, auch am Mac vor Reparaturen eine Datensicherung durchzuführen und die Festplatte zu formatieren, "wenn Sie sich um die Datensicherheit sorgen". (lbe)