heise-Angebot

Mac & i Heft 2/2020 jetzt im Handel

Multitalent iPad • Was an Apple nervt • Fit, gesund und schlank mit der Apple Watch • Mobil ohne Auto • Videoschnitt • Sicher löschen • Finder-Alternativen …

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Mac & i Heft 2/2020 jetzt vorab im heise-Kiosk
Update
Von
  • Stephan Ehrmann

Mac & i Heft 2/2020 ist jetzt auch im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich. Sie müssen Ihr Zuhause aber nicht verlassen, um es zu bekommen. Der heise shop schickt es Ihnen auch zu – wahlweise auf Papier (bis einschließlich 9.4.2020 sogar versandkostenfrei) oder als PDF. Die Themen:

Das iPad war schon immer ein schöner Kompromiss zwischen dem handlichen iPhone und dem mächtigen Mac, vor allem für die Freizeit. Aber was taugt das Tablet beim produktiven Einsatz? Wir untersuchen, ob es wirklich das MacBook ersetzen kann, wie von Apple gern behauptet, und geben Tipps für die wichtigsten Aufgaben: zum Bearbeiten von Fotos, zum Mailen, Surfen und Texte schreiben, zum Musik machen und Medien abspielen, zum Zeichnen und Illustrieren, zum Präsentieren und Kalkulieren in Tabellen sowie zu iPadOS.

Apple-Produkte und -Dienste sind nicht nur edel und elegant, es gibt auch Vieles auszusetzen: Seit Monaten hagelt es Beschwerden von Nutzern an der Hardware- und Software-Qualität und an der Zuverlässigkeit von Online-Diensten des Unternehmens. Mac & i hat die Kritikpunkte gesammelt, nennt die Dinge beim Namen und macht, wo möglich, Verbesserungsvorschläge. Außerdem im Artikel: Die Auswertung zu unserer Umfrage unter rund 12.000 Lesern und Followern: "Wie zufrieden sind Sie mit Apple?"

Auch pflegen App-Programmierer ein schwieriges Verhältnis zu Apple. Einerseits sind sie auf die Weiterentwicklung der Frameworks und die Einnahmen aus dem App Store angewiesen. Andererseits fühlen sie sich benachteiligt, ungerecht behandelt und nicht ernst genommen. Mac & i hat bekannte Entwickler wie Max Seelemann, Frank Illenberger, Kai Brüning, Marcel Weiher, Oliver Breidenbach oder Norbert Doerner befragt, was genau sie stört.

Mac & i hat beide Artikel ins Englische übersetzt und der Apple-Führungscrew um Tim Cook und Craig Federighi zur Verfügung gestellt. Sollten Sie antworten, werden wir darüber berichten.

Mac & i Heft 2/2020: Inhaltsverzeichnis

Fit, gesund und schlank mit der Apple Watch: Wer sich mehr bewegt, lebt besser und länger. Die Apple Watch motiviert, protokolliert Ihre Aktivitäten, bewertet Fortschritte und gibt Anreize für eine grundlegende Verhaltensänderung. Mac & i zeigt in 14 Tipps, wie es auch Ihnen gelingt, stellt Apps zur Kalorienreduzierung vor und lässt einen ehemals ziemlich Übergewichtigen aus eigenen Erfahrungen berichten, wie er mit der Apple Watch viele Kilos abgenommen hat.

In der letzten Ausgabe haben wir gezeigt, wie Sie mit Ihrem iPhone noch bessere Videos aufnehmen. Ist das Rohmaterial erst einmal im Kasten, beginnt der nächste Arbeitsabschnitt: die Auswahl der Clips, der Schnitt und die Farbkorrektur. Mit 20 Tipps von Profis kommen Amateurfilmer schneller ans Ziel.

Wenn Sie Daten von der Festplatte oder einem USB-Stick löschen, lassen sich diese unter Umständen mit Rettungs-Tools wiederherstellen. Um das zu verhindern, müssen Sie nicht auf spezielle Schredder-Apps zurückgreifen: macOS bietet alles, um Daten endgültig zu liquidieren. Mac & i zeigt, wie es geht.

Erster Blick in Mac & i Heft 2/2020 (11 Bilder)

Dass Siri seit Kurzem mehrere Sprecher auseinanderhalten kann und die QuickType-Funktion sinnvolle Vorschläge unterbreitet, hat einen guten Grund: Federated Learning. Bei diesem Ansatz trainieren nämlich alle Anwender gleichzeitig die KI. Unser Hintergrundartikel verrät, wie das funktioniert.

Die Developer's Corner erklärt Entwicklern dieses Mal das Austesten neuer Funktionen und die Fehlersuche in eigenen Programmen mithilfe eines Debug-Menüs. Wie man solche Hilfen effizient und flexibel umsetzt, damit sie nicht zur Last werden – am besten klappt es in Objective-C –, steht in Heft 2/2020.

Dank USB-C und Power Delivery kann man aktuelle MacBooks auch mittels Netzteilen und Powerbanks von Drittanbietern mit Strom versorgen. Die liefern darüber hinaus Energie für andere Geräte wie iPads und iPhones. Doch nicht jeder der 18 Testkandidaten ist empfehlenswert.

iOS deckt die wichtigsten Anforderungen an eine Immer-Dabei-Kamera ab. Dabei bietet die iPhone-Hardware viel mehr Potenzial als die eingebaute Kamera-App erschließt: Mit einer alternativen App können Sie viele Parameter manuell steuern, den Fokus selbst wählen oder eine Langzeitbelichtung mit flexiblen Belichtungszeiten aufnehmen. Mac & i stellt die beliebtesten Kandidaten einander gegenüber.

Wer beim Finder Funktionen vermisst, benötigt meist mehrere zusätzliche Tools, um sie nachzurüsten. Die von uns getesteten alternativen Dateiverwalter bringen viele davon bereits mit. Sie können ohne Programm- und Fensterwechsel Ordner synchronisieren, in Zip-Archiven browsen oder mehrere Dateien flexibel umbenennen. Die zweigeteilten Fenster nach alter Norton-Commander-Manier lassen sich zudem besser mit der Tastatur bedienen.

Wer sein iPhone als Navi, Dashcam, Mediaplayer oder Freisprecheinrichtung im Auto einsetzen möchte, braucht eine stabile Halterung in Armreichweite. Mac & i hat Modelle für die Scheibe, das Lüftungsgitter oder das Armaturenbrett zwischen 7 Euro und 60 Euro getestet.

Über 90 Prozent der Einkommensteuerpflichtigen erhalten Geld vom Staat zurück: Im Schnitt sind es laut Statistischem Bundesamt 1000 Euro. Eine Steuererklärung kann sich also durchaus lohnen, die Programme WISO steuer und SteuerSparErklärung machen den Zugang zur trockenen Materie besonders leicht und geben Tipps. Was gemessen daran der kostenlose Dienst Mein Elster der Finanzbehörden taugt, zeigt unser Vergleich.

Zocker gelten als Stubenhocker. Man muss aber das eine nicht lassen, um das andere zu ändern. GPS-basierte Spiele kombinieren spannende Unterhaltung in virtuellen Welten mit Bewegung im Freien: Solange keine Ausgangssperre herrscht, eine willkommene Abwechslung zum Home-Office.

Außerdem ab sofort in jeder Mac & i: der Gadget Inspector. Redakteure werfen einen kritischen Blick auf Gadgets, den Hersteller und Händler für Apple-Produkte anbieten, von cool bis Kernschrott.

Mithilfe des iPhones lassen sich nicht nur öffentliche Verkehrsmittel, sondern auch ganz neue Mobilitätsangebote wie Leihräder, E-Scooter, E-Roller, Carsharing, Ride-Pooling, Mitfahrgelegenheiten und Privat-Taxen effizient nutzen. Doch können sie das eigene Auto überflüssig machen? Ein Erfahrungsbericht.

Vor einem Jahr standen die Zeichen noch auf Sturm bei Apple: Tim Cook warnte die Investoren, dass das Unternehmen schrumpfen werde. Doch dann kam alles ganz anders – auch weil sich das Unternehmen von der kompletten Abhängigkeit vom iPhone zumindest teilweise befreien konnte. Die Prognosen für 2020 werden aber von den Folgen des Coronavirus überschattet. Wie seht die letzte Bilanz im Detail aus: Airpods top, Mac Flop? Mac & i analysiert die Zahlen.

Wie immer enthält die neue Ausgabe außerdem jede Menge Tipps und Tricks, Tests von Apps, Zubehör und Spielen. Mac & i Heft 2/2020 können Sie auch im Browser lesen, als PDF oder aufbereitet für die Lektüre auf iPhone und iPad, Android-Geräten und Kindle Fire) in den Mac & i-Apps erwerben. Die Print-Ausgabe von Mac & i Heft 2/2020 lässt sich bis zum 9. April 2020 versandkostenfrei bestellen. Abonnenten halten es bereits in den Händen, und Plus-Abonnenten haben sowohl die Papier- als auch die digitale Ausgabe, die u. a. mit Bonusmaterial, interaktivem Lesemodus und Suchfunktion angereichert ist.

[Update 2.4.2020 17:20 Uhr] Als Printabonnent der Mac & i erhalten Sie vorübergehend die Option, das Heft auch digital als PDF herunterzuladen. Um diesen Service nutzen zu können, brauchen Sie lediglich ein Heise-Kundenkonto. Ist dieses schon vorhanden, melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten auf shop.heise.de an und laden sich die gewünschte PDF–Ausgabe im Bereich Meine Abonnements herunter.

Außerdem können Sie mit Ihren Benutzerdaten unsere digitalen Magazine in der App oder im Browser auf heise.de/magazine lesen.

Um ein Heise-Kundenkonto anzulegen, rufen Sie shop.heise.de auf und gehen Sie auf "Registrieren". Geben Sie Ihre Daten und Ihre Kundennummer in die entsprechenden Felder ein. Nach Bestätigung Ihrer Registrierung können Sie Ihre abonnierten Magazine digital lesen. (se)