Menü
Mac & i

Mac & i Heft 4/2018 jetzt im Handel

Apples neue Systeme • DSGVO konkret • iPhone am Fahrrad • MacBook Pros • Fotobücher • 4K-Video • Bitcoin & Co • macOS Server • VR am Mac • iPhone-Sucht

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Mac & i Heft 4/2018 jetzt vorab im Heise-Shop

Mac & i Heft 4/2018 ist jetzt auch im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich. Es enthält wieder spannende Themen.

Die Titelgeschichte widmet sich Apples neuen Systemen. macOS 10.14 kommt mit vielen sinnvollen Neuerungen, zum Beispiel einem durchdachten Dunkelmodus, einem verbesserten Finder und der Fähigkeit, iOS-Apps auf dem Mac nutzen zu können. iOS 12 haucht alten iPhones und iPads frisches Leben ein und bringt viel mehr Verbesserungen, als Apple bislang gezeigt hat. Auch die Apple Watch und das Apple TV können nach den Betriebssystem-Updates einiges mehr. Mac & i stellt alle neuen Funktionen im Detail vor und zeigt, worauf Sie sich freuen können. Außerdem erklären wir die vielen Verbesserungen noch einmal technisch, zeigen Zusammenhänge auf und welche Möglichkeiten die neuen Systemkomponenten auch Entwicklern bieten.

Die neue europäische Datenschutzgrundverordung (DGSVO) ist in aller Munde. Bei vielen Bürgern regt sich Unbehagen, wenn sie das Stichwort oder allgemein nur Datenschutz hören. Dabei profitieren sie von mehr Rechten gegenüber Unternehmen, die ihre persönlichen Daten verarbeiten. Mac & i sagt, was Sie wissen müssen. Die Redaktion erklärt außerdem Schritt für Schritt, wie Sie herausfinden, welche Informationen Apple, Facebook, Google, Microsoft & Co von Ihnen speichern, wie Sie die zum Teil gut versteckten Dateien herunterladen können und wie Sie sie auswerten.

Mac & i Heft 4/2018: Inhaltsverzeichnis

Autofahrer werden von ihren Fahrzeugen laufend mit vielen Daten wie Geschwindigkeit und Drehzahl versorgt, ein Navi gehört meist zum Standard. Auf dem Fahrrad liefert das iPhone solch wertvolle Informationen – mit Hilfe von Apps. Manche arbeiten sogar mit der Apple Watch zusammen. Plötzlich können Sie Ihre Touren berechnen und protokollieren und sinnvolle Dinge über die Fahrgeschwindigkeit hinaus anzeigen lassen. Da macht das Radeln noch viel mehr Spaß. Mac & i stellt die besten Fahrrad-Apps vor, gibt nützliche Tipps und testet iPhone-Zubehör fürs Fahrrad – zum Beispiel Halterungen, Hüllen, Powerbanks, Stromadapter für den Nabendynamo und Sensoren.

Sind virtuelle Währungen das Geld der Zukunft? Bitcoin, Ether & Co wollen den Geldmarkt umkrempeln und versprechen risikobereiten Anlegern hohe Gewinne. Mac & i sagt, wie diese Systeme funktionieren und ob sich der Einstieg tatsächlich lohnt. Außerdem zeigen wir, wie Sie Coins kaufen, verwalten und ausgeben und ob sich das Schürfen dieser Zahlungsmittel mit Apple-Hardware lohnt.

Wussten Sie, dass mit dem neuen macOS mojave eine wichtige Funktion streicht? Die einzigartige Layoutmöglichkeiten für Fotobücher in der Fotos-App gibt es in 10.14 nicht mehr. Wer frisch aus dem Urlaub zurück die Erinnerungen in gebundener Form festhalten mag oder ein Fotobuch schon länger vor sich herschiebt, sollte jetzt handeln. Unsere Tipps zeigen, wie Sie dabei am besten vorgehen, um die Projekte auch in Zukunft nutzen zu können.

Fans von macOS Server müssen jetzt ganz stark sein: Apple schränkt auch den Funktionsumfang der günstigen Server-Anwendung für zu Hause und kleine Unternehmen massiv ein: Unter Mojave fehlen unter anderem die Module für Kalender, Wikis und Webseiten. Wir haben ausprobiert, wie sich die Dienste ohne Server-App nutzen lassen – und vergleichen den Aufwand mit dem Umstieg auf ein NAS.

Seit dem 6s kann das iPhone Videos in brillanter 4K-Qualität aufnehmen. Doch mit welchen Einstellungen entstehen die besten Ergebnisse, wie schneidet man das Ganze in iMovie oder Final Cut Pro – und wie kommt am Ende die beste Anzeigequalität zustande? Mac & i verrät's.

Manchmal geht die Geschichte schon erstaunliche Wege: Da waren die Musiker in den neunziger Jahren heilfroh, dank Digitalisierung die ebenso schweren wie unhandlichen Analogsynthesizer aufs Altenteil schicken zu können – und nun sind sie wieder da. Vor allem in modularer Ausführung begeistern diese elektronischen Klangerzeuger Musiker wie Nicht-Musiker. In Mac & i Heft 4/2018 steht, wie sich diese Faszination am Mac erleben lässt – ganz ohne Hardware und sogar kostenlos.

Die Developer's Corner dreht sich dieses Mal um Natural Language Processing. Nahezu jede App verarbeitet Texte – ob Benutzereingaben oder aus dem Netz geladene Nachrichten. Je intelligenter sie dabei Text analysieren kann, desto besser und natürlicher gelingt die Interaktion mit dem Benutzer. Apple stellt ein mächtiges Werkzeug dafür zur Verfügung. Mac & i zeigt, wie Sie es in Ihren eigenen Apps verwenden.

Es ist erst ein Jahr her, dass Apple seine Top-MacBooks überholt hat, nun wurden sie schon wieder verbessert – während MacBook Air, Mac mini und Mac Pro seit Jahren auf eine Auffrischung warten. Das günstigste MacBook Pro ohne Touch Bar verweilt unverändert im Angebot. Nicht einmal die Preise hat Apple für sie gesenkt. Doch die neue MacBook-Pro-Generation bringt gehörig mehr Power unter der Haube mit – wenn man den kürzlich veröffentlichten System-Patch installiert. Mac & i hat die 2018er-Generation mit Coffee-Lake-CPUs und bis zu sechs Kernen getestet. Doch Obacht, die Ausstattung kann den Kauf sehr teuer machen. Die optional erhältlichen SSDs mit 4 TByte kosten mehr als das ganze MacBook Pro. Was Sie vor dem Kauf wissen sollten, steht in Mac & i.

Mit Verspätung kommt der Siri-Lautsprecher auch nach Deutschland. Wichtige Funktionen hat Apple nachgereicht, aber an einigen Stellen hakt es immer noch. Wir sagen, wie viel besser Siri nun funktioniert, was von AirPlay 2 und dem neuen Stereobetrieb zu halten ist und ob das Ganze nur besser oder schon perfekt funktioniert und klingt.

Stellen Sie sich vor, Sie begeben sich auf einen fremden Planeten, kreuzen mit Armbewegungen die Klingen in mittelalterlichen Schlössern oder wandeln durch kolossale Bauten aus fernen Ländern. Mit einem VR-Headset taucht man audiovisuell in das Geschehen und bewegt sich inmitten der Computerwelt, statt nur davorzusitzen: Fährt man in einer VR-Achterbahn, fürchtet man sich tatsächlich vor der Tiefe. Lange Zeit schien Virtual Reality Windows-PCs vorbehalten, doch mit flotten Grafikchips und ab High Sierra sollen VR-Spiele und -Anwendungen auch auf aktuellen Macs laufen, sagt Apple. Wir haben Hard- und Software ausprobiert.

Mit dem iPhone hat Apple die Welt verändert und Milliarden verdient. Doch nun muss sich der Konzern auch mit Fragen auseinandersetzen, ob und wie es die Menschen süchtig macht. Erste Gegenmittel gibt es demnächst. Mac & i sagt, was von ihnen zu halten ist und wie Apple die übertriebene Nutzung von Geräten – auch bei Kindern – reduzieren will.

Der Top-Manager Tony Fadell, der lange bei Apple und später bei Google gearbeitet hat, drängt im Interview mit Mac & i, beide Unternehmen müssten mehr für die "digitale Gesundheit" ihrer Anwender tun und aktiv Werkzeuge schaffen, um die Smartphone-Sucht zu bekämpfen. Er hat auch Ideen, wie das funktionieren wird.

Die Mac-Angebote bei Apple-Händler unterscheiden sich zum Teil stark – wer sie kennt, kann viel Geld sparen: Eine große SSD und viel Arbeitsspeicher – beides gibt es bei Apple nur bei den teuren Konfigurationen oder gegen hohen Aufpreis – rüsten sie mit günstigen Standard-Komponenten nach. Wir haben Preise von Gravis, Alternate & Co verglichen und die Vor- und Nachteile recherchiert.

Wie immer enthält die neue Ausgabe außerdem jede Menge Tipps und Tricks, Tests von Apps, Zubehör und Spielen. Seit 1. August gibt es Mac & i Heft 4/2018 im heise-Shop, wahlweise als PDF, sowie aufbereitet für die Lektüre auf iPhone und iPad, Android-Geräten und Kindle Fire in den Mac & i-Apps. Abonnenten halten es dann bereits in den Händen, und Plus-Abonnenten können es zusätzlich auch auf ihren Geräten öffnen, angereichert mit Bonusmaterial und interaktivem Lesemodus. (se)