Menü
Mac & i

Mac & i Heft 4 jetzt vorzubestellen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 44 Beiträge

Mac & i Heft 4

Die neue Ausgabe von Mac & i, dem Apple-Magazin von c't, kommt am 19. 11. in den gut sortierten Handel. Wer das Heft jetzt im Heise-Shop bestellt, bekommt es bereits vorher, voraussichtlich ab dem morgigen Dienstag, versandkostenfrei zugeschickt.

Titelthema ist die iCloud. Apples Gratisdienst hält Mails, Termine, Adressen und Notizen auf Mac und PC, iPhone und iPad aktuell, ortet Freunde und verlorene Geräte, synchronisiert Dokumente und Fotos. Er lässt aber auch einiges vermissen. Mac & i stellt Dienste vor, welche die Lücken schließen, und zeigt, wie man die iCloud mit alten Geräten, iOS 4.3 und Mac OS X 10.5 betreibt. Ein ausführlicher Praxistest nimmt das iPhone 4S und Siri unter die Lupe.

In einer zwölfseitigen Retrospektive widmet sich die Redaktion dem Leben und Wirken von Steve Jobs. Mit vielen bislang unbekannten Details und Bildern zeichnet sie die Persönlichkeit des Firmenchefs nach, der Apple zum größten IT-Unternehmen der Welt formte. Außerdem hinterfragt Mac & i die Arbeitsbedingungen bei Foxconn und anderen Unternehmen in China, bei denen die meisten großen Hersteller ihre Geräte fertigen lassen.

Wer Wert auf Privatsphäre legt, sollte seine Festplatte mit Hilfe des in Mac OS X Lion eingebauten FileVault 2 verschlüsseln. In Heft 4 steht, wie das geht, wie schnell und vor allem wie sicher das Ganze ist. Dass sich jede E-Mail, die man verschickt und empfängt, ganz leicht von Dritten mitlesen lässt, ist immer noch nicht jedem klar. Mac & i erklärt anhand von Apple Mail und Thunderbird, wie man Nachrichten per OpenPGP signiert und verschlüsselt.

Leser mit etwas bastlerischem Geschick lernen, wie sie den Mac mini mit einer zweiten Festplatte aufrüsten, wie sich Mac OS X Lion samt Boot Camp und Recovery-HD auf eine andere Partition umziehen lässt und was man tun muss, um einen Hardware-Schaden beim iPhone, iPod touch oder iPad zu beheben. Videos auf der Heft-DVD erklären die Reparatur Schritt für Schritt.

Mac & i testet Audio-Editoren, Vektorgrafik- sowie Astronomie-Apps und vergleicht, was andere Musikdienste im Internet gegenüber Apples angekündigtem iTunes Match zu bieten haben. Weitere Themen sind unter anderem Farbmanagement am Mac, die Funktionsweise von Siri und die App-Store-Alternative Cydia. Entwickler erfahren, wie sie ihren iOS-Apps ganz neue Bedienoberflächen verpassen. Auf vier Seiten verraten die Redakteure Geschenk-Tipps, die sie sich selbst wünschen oder kaufen würden, nicht nur zu Weihnachten.

Die Heft-DVD ist gefüllt mit drei Vollversionen im Gesamtwert von 150 Euro (das Trickfilm-Tool Boinx iStopMotion in der aktuellen Home-Version 2.8, das Publishing-Programm tango solo in der aktuellen E-Book & Private Edition, die Zeiterfassung minco 1.3.3) sowie den besten Spielen und Netzwerk-Tools aus der Freeware- und Open-Source-Szene. Inzwischen ist das Angebot an attraktiver Gratis-Software für Mac OS X beachtlich, man muss die Perlen nur finden.

Inhaltsverzeichnis, Editorial und der Artikel zur Heft-DVD hält die Webseite zum Heft als PDF bereit.

Mac & i gibts auch auf dem iPad. Die App, die das kostenlose Durchblättern und den Kauf der Hefte erlaubt, steht im iTunes Store zum Download. Für die Hefte ohne DVD zahlt man auf dem iPad 5,99 Euro. Die gedruckte Ausgabe kostet 8,99, das Jahresabo 32 Euro. Abonnenten können die Hefte auf dem iPad ohne Aufpreis lesen. Mac & i erscheint vier Mal im Jahr. (se)