Menü
Mac & i

Mac & i Heft 6/2016 jetzt im Heise-Shop bestellbar

Themen u. a.: Die neuen MacBook Pro • Kaufberatung • Zaubern mit macOS • 360-Grad-Kameras • iOS 10.2 • RAW-Fotos mit dem iPhone • Multi-Cam-Schnitt in Final Cut • Navi-Apps • Teamwork-Dienste • Online-Banking • Geschenkideen für Apple-Fans

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Mac & i Heft 6/2016 jetzt im Heise-Shop bestellbar

Mac & i Heft 6/2016 können Sie jetzt im Heise Shop bestellen und dann schon vor dem offiziellen Verkaufsbeginn lesen. Es enthält wieder viele spannende Themen.

Die Titelgeschichte widmet sich den neuen MacBooks mit 13 und 15 Zoll. Der Fingerabdrucksensor Touch ID, Thunderbolt 3 und USB-C sowie ein dünneres, leichteres Gehäuse sind nur einige Highlights. Am interessantesten ist sicherlich die Touch Bar. Die Redaktion untersucht im Detail, welche Verbesserungen die OLED-Funktionsleiste bringt, welche Apps bereits davon profitieren und wo sie nicht nur die Bedienung erleichtert, sondern auch zusätzliche Möglichkeiten schafft. Das gelingt nämlich nicht allen Apps. In einem ausführlichen Interview befragt Mac & i den Chef des Münchener Software-Herstellers Algoriddim, Karim Morsy, der schon auf Apples Pressekonferenz seine beliebte App djay Pro mit Touch-Bar-Unterstützung vorführen durfte. Doch die neue Generation hat auch Nachteile, wie der Test in Mac & i zeigt.

Wann man möglicherweise mit einem älteren MacBook besser liegt, vielleicht sogar mit einem, das Apple offiziell gar nicht mehr verkauft, erklärt Mac & i in einer fundierten Kaufberatung, die alle Modelle nicht nur in Sachen Leistung, Funktionsumfang und Erweiterbarkeit miteinander vergleicht, sondern auch deren Aufrüstbarkeit, Betriebsgeräusch und Akkulaufzeit. Die Hardware-Komponenten und Schnittstellenausstattung der insgesamt zwölf relativ aktuellen Modelle unterscheiden sich zum Teil drastisch. Nicht jeder braucht alles, manchmal bevorzugt man vielleicht eine längere Akkulaufzeit gegenüber einem dünneren Gehäuse oder einen niedrigeren Preis statt einer hohen Grafik-Performance. Mac & i bringt Licht ins Dunkel.

Mac & i Heft 6/2016: Titelbild …

Im zweiten großen Schwerpunkt geht es ums Zaubern mit macOS: Mit jedem neuen System-Update fügt Apple weitere Fähigkeiten hinzu, doch manche sind sehr gut versteckt und mitunter muss man nachhelfen, damit alles so klappt, wie gewünscht. Mac & i hat 46 kleine und große Kniffe zu macOS für Sie zusammengetragen – es geht unter anderem um Fensterhandling und Tastenkürzel, um Finder und Dateien, das iCloud Drive, um Kontakte, Kalender und iWork, iTunes und Audio, Time Machine sowie um Erste Hilfe bei Sierra-Problemen.

Der Praxisteil behandelt außerdem die neuen Funktionen von iOS 10.2. Das Betriebssystem-Update, das Apple demnächst veröffentlichen wird, rüstet unter anderem eine Funktion nach, die beim wiederholten Drücken der Stand-by-Taste einen Notruf auslöst, und eine neue TV-App, die nach Apples Vorstellung "total verändern soll, wie wir auf dem Apple TV fernsehen". Es gibt aber auch Neuerungen bei den WLAN-Anrufen, der Kamera-App, bei iMessage und Emoji, in den Benachrichtigungen oder in der Musik-App – und wie immer bei Apple steht die einfache Bedienung für Laien im Vordergrund: Manches findet man selbst als Fortgeschrittener nicht auf Anhieb. Wir zeigen, wie Sie das Neue in iOS 10.2 ausreizen.

Wussten Sie, dass man mit dem iPhone RAW-Fotos anfertigen kann? Das gelingt zwar nicht mit der eingebauten Kamera-App, weil Apple davon ausgeht, dass der normale Anwender die bessere Qualität nicht benötigt. Wer eine zusätzliche App installiert, kann die Möglichkeiten der Kamera aber wesentlich besser ausnutzen und weit mehr Einfluss auf die Ergebnisse nehmen. Mac & i verrät die nötigen Tricks.

Wenn Sie nicht nur fotografieren, sondern gern auch filmen, brauchen Sie sich nicht mit den Aufzeichnungen einer einzelnen Kamera zufrieden zu geben. Apples Final Cut Pro beherrscht den sogenannten Multi-Cam-Schnitt: Videos unterschiedlicher Kameras – auch etwa von den iPhones von Freunden, die auf derselben Veranstaltung filmen – lassen sich zu einem tollen Ergebnis zusammenschneiden. Ein paar Dinge gilt es dabei allerdings zu beachten. Sie wissen schon: Mac & i schreibt, welche ;-)

… und Inhaltsverzeichnis

Der zweite Teil unseres GarageBand-Workshops zeigt, wie man MIDI-Instrumente einbindet und die Developer's Corner widmet sich dieses Mal dem Entwickeln von Apps mit Pencil-Unterstützung.

Kleine Vorhaben in der Familie, gemeinsame Hausarbeiten für die Uni, Projektmanagement in Arbeitsgruppen und großen Unternehmen – für die Zusammenarbeit und Kommunikation gibt es inzwischen mächtige Lösungen. Die Mitglieder können im selben Haus arbeiten oder über die Welt verstreut sein, vor einem Web-Browser oder an Mac und iOS-Geräten sitzen.
Unser ausführlicher Test verschafft Überblick und empfiehlt Lösungen für bestimmte Zwecke; ein Praxisartikel zeigt, wie man Apples eigene Apps zum Teamwork einsetzt. Die Möglichkeiten gehen dann nicht so weit wie bei den Spezialisten, dafür sind die Lösungen kostenlos und leicht zu bedienen.

Software-Vergleichstests gibt es außerdem zu iPhone-Navi-Apps – von gratis bis mächtig –, und zu Apps fürs Online-Banking: Der Funktionsumfang unterscheidet sich jeweils sehr.

Die Hardware-Tester haben sich für Heft 6/2016 unter anderem drei moderne 360-Grad-Kameras näher angesehen, mit denen man praktische Rundum-Fotos und -Filme aufzeichnen kann. Bei Facebook & Co. sieht man sie immer öfter – sie holen den Betrachter mitten ins Geschehen. Bis vor kurzem waren die Kameras Android-Geräten vorbehalten. Jetzt gibt es sie auch mit iOS-Unterstützung. Außerdem im Test: USB-3.0-Hubs, die auch älteren Macs mit USB 2 mehr Schnittstellen verschaffen und nebenbei das stromhungrige iPad Pro aufladen.

Im Magazinteil gehen die Autoren der Frage nach, warum Apple seine Stores aufwendig umbaut, wie das sogenannte Gamification-Konzept den Nutzer in Spielen und Anwendungen zu mehr Erfolgen motivieren soll und was die Schrauber von iFixit antreibt, die ja regelmäßig mit "Teardowns" neuer Apple-Hardware von sich reden machen.

Außerdem geben die Redakteure Tipps, was man Apple-Fans oder sich selbst (nicht nur) zu Weihnachten schenken kann. Wie immer enthält die neue Ausgabe darüber hinaus viele Tipps und Tricks, Tests von Apps, Zubehör und Spielen sowie schöne Lesegeschichten.

Mac & i Heft 6/2016 kostet 9,90 Euro und kommt am 8. Dezember in den gut sortierten Zeitschriftenhandel sowie in die Mac & i-Apps für iOS, Android und Kindle Fire. Abonnenten halten es ab Mittwoch in den Händen, und Plus-Abonnenten können es ab Mittwoch auch auf den Geräten öffnen, angereichert mit Bonusmaterial und interaktivem Lesemodus. (se)