Menü
Mac & i

MacBook Pro 2017: Apple ändert Tastatur

Apple hat eine undokumentierte Verbesserung beim "Butterfly-Mechanismus" seiner neuen MacBook-Pro-Generation vorgenommen. Sie soll klemmende Tasten verhindern und das Schreibgefühl etwas angenehmer machen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
MacBook Pro 2017: Apple ändert Tastatur

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts: Optisch unterscheidet sich die neue Tastatur von außen nicht von der alten.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple MacBook Pro 15.4" - Core i7-7820HQ, 16GB RAM, 512GB SSD, Radeon Pro 560, silber (MPTV2D/​A) [2017]
Apple MacBook Pro 15.4" - Core i7-7820HQ, 16GB RAM, 512GB SSD, Radeon Pro 560, silber (MPTV2D/​A) [2017] ab € 2500,–

Nach Nutzerberichten über vereinzelte nervige Probleme mit der besonders flachen Tastatur des MacBook Pro des Jahrgangs 2016 hat Apple offenbar interne Verbesserungsmaßnahmen vorgenommen. Wie Besitzer der im Juni auf den Markt gekommenen neuen Modellreihe mit Kaby-Lake-Chip festgestellt haben, hat der Hersteller am sogenannten Butterfly-Mechanismus geschraubt, der unterhalb der Tastenkappen steckt. Das Schreibgefühl soll etwas gedämpfter, aber auch präziser ausfallen. Tasten, die hängen bleiben, sollten so jetzt nicht mehr vorkommen, auch das Produzieren mehrerer Zeichen bei einem Anschlag ist offenbar ausgeräumt.

Der MacBook-Pro-Besitzer Connor Brooks hat auf Twitter außerdem Fotos gepostet, die das neue Innenleben der Tastenkappen zeigen. Der Kreis, in dem das Gegenstück der Tastatur eingehakt wird, wurde von Apple etwas vergrößert und die verwendeten Kunststoffhaken fallen ausgeprägter aus. Beides scheint dafür zu sorgen, dass die Tastatur weniger Probleme im täglichen Betrieb macht. Laut Brooks hat Apple für die Veränderung auch einen internen Namen: Angeblich wird sie als "Shim Kit" bezeichnet. "Shim" steht im Englischen unter anderem für "Abstandsscheibe".

Unklar ist noch, ob Apple die neuen Tasten auch verbaut, wenn man sein altes MacBook Pro bei Apple zur Reparatur einreicht. Es sieht allerdings danach aus, dass die Veränderung nur die Tastenkappen betrifft, was dies wiederum denkbar macht. So müsste Apple nur diese tauschen und nicht die komplette Tastatur.

Das MacBook Pro ist nicht das einzige Modell, dem Apple eine veränderte Tastatur mit Butterfly-Mechanismus spendiert hat: Auch das neue MacBook mit 12-Zoll-Retina-Bildschirm erhielt ein überarbeitetes Keyboard. Auch hier berichten Nutzer von einem präziseren Tippgefühl. Das MacBook war 2015 das erste Modell, dass die neue, flachere Tastatur erhielt.

Diese bedingt für Nutzer, die lange ältere MacBook-Geräte verwendet haben, zunächst eine Eingewöhnungsphase, weil sie ein deutlich verändertes Tippgefühl bietet. Auch ist der Abstand zwischen den Tasten verändert worden und die Absetzung der Cursortasten ist nicht mehr gegeben. (bsc)