Menü

MacBook Pro: Apple tauscht leise das Festplattenkabel

Das 13" MacBook Pro ohne Retina-Display erkennt unter Umständen die Festplatte nicht mehr, die Ursache ist oft ein Defekt der Kabelverbindung. Apple tauscht das Festplattenflexkabel nun vorsorglich bei Reparaturen aus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge

Das alte 13" MacBook Pro: Der letzte Mac mit DVD-Laufwerk, den Apple noch verkauft.

(Bild: Apple)

Von

Apple hat ein stilles Austauschprogramm für das Festplattenflexkabel im MacBook Pro gestartet, wie aus einem internen Dokument für Service-Partner hervorgeht. Betroffen ist das 13" MacBook Pro der Modellreihe "Mitte 2012". Dabei handelt es sich um die Variante ohne Retina-Bildschirm, die Apple bis zum heutigen Tage verkauft. Bei diesem Modell könne es zu einem Ausfall des Festplattenkabels kommen, die Festplatte wird dann nicht mehr erkannt.

Apple weist nun die Service-Partner an, dieses Kabel bei jedweder Hardware-Reparatur mit auszutauschen – also auch, wenn dieser spezifische Defekt gar nicht vorliegt. Unter die Abdeckung fallen Modelle, die vor Ende Januar 2016 hergestellt wurden, merkt das Unternehmen an. Liegt ein anderer Schaden vor, der den kostenlosen Austausch des Festplattenflexkabels verhindert, muss dieser zuerst behoben werden – die Kosten dafür übernimmt der Hersteller nicht.

Auf Apples öffentlicher Informationsseite zu Austauschprogrammen ist diese Maßnahme bislang nicht aufgeführt – ob sie dort noch erscheint, bleibt unklar. Bislang scheint nur der stille Austausch des Flachbandkabels durch Apple sowie die autorisierten Service-Partner vorgesehen.

Nutzer, die für eine bereits eigenhändig vorgenommene Reparatur dieses Problems eine Rückerstattung fordern, sollen Händler an den Apple-Support verweisen, so der Mac-Hersteller.

Beim Auftreten dieses Problems wechselten Nutzer bislang häufig die Festplatte aus, weil sie dort den Defekt vermuteten – dies sorgt aber nicht für Abhilfe. Das Flex-Kabel für das 13" MacBook Pro ist längst auch ein recht begehrtes Ersatzteil, es kostet gewöhnlich rund 20 bis 30 Euro. Wie einzelne Leser berichten, scheint aber oft ebenfalls minderwertige Ware gehandelt zu werden, der Kabel-Defekt tritt dann nach kurzer Zeit erneut auf. (lbe)