Menü
Mac & i

MacBook Pro: Nutzer kämpfen weiterhin mit Grafik-Problemen

Die Berichte zu erheblichen Problemen mit dem AMD-Grafikchip in bestimmten MacBook-Pro-Modellreihen reißen nicht ab. Ein Austauschprogramm bietet Apple nach wie vor nicht an.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 402 Beiträge

Verschiedene Darstellungsfehler, die bei der MacBook-Pro-Modellreihe des Jahres 2011 auftreten können

(Bild: mbp2011.com )

Nutzer berichten weiterhin über Darstellungsfehler mit dem 2011er MacBook Pro: Die Probleme reichen von Farb-Streifen bis hin zu einem komplett eingefrorenen blauen Bildschirm oder einem dunkel bleibenden Display – oft hilft auch ein Neustart nicht mehr weiter.

Betroffen scheinen vorrangig das 15" MacBook Pro, Modelljahr 2011, mit AMD Radeon 6750M oder 6490M sowie das 17" MacBook Pro von Anfang 2011, in dem ebenfalls eine Radeon 6750M steckt. 13-Zoll-Modelle mit dem integrierten Intel-Grafikchip haben das Problem offenbar nicht.

Neu ist die Problematik nicht, Mac & i hatte zuletzt im Oktober 2013 darüber berichtet. Allein in Apples hauseigenem Forum zählt eine Diskussion zum Thema inzwischen über 4.000 Beiträge, aufgeteilt auf knapp 270 Seiten.

Standard-Garantie und Gewährleistung greifen bei diesen Modellen längst nicht mehr – Apple bietet betroffenen Nutzer an, die Hauptplatine auszutauschen – zu Preisen von bis zu 700 Euro. Bei den Modellen von Anfang 2011 hilft selbst Apples aufpreispflichtige Garantieverlängerung AppleCare inzwischen nicht mehr weiter. Nutzer berichten zudem von erneuten Grafikproblemen bei dieser MacBook-Pro-Reihe auch bei Austauschgeräten sowie reparierten Modellen.

Austauschprogramme, die eine kostenlose Reparatur oder einen Hardware-Tausch bei Grafik-Problemen bieten, gab es bei Apple in den vergangenen Jahren mehrfach für verschiedene Macs – allerdings nach wie vor nicht die betroffene 2011er MacBook-Pro-Reihe. Auf Nachfrage von Mac & i erklärte Apple lediglich, bei Problemen sollen sich Nutzer an den Support werden. (lbe)