Menü
Mac & i

MacBook und MacBook Pro: Einzelne Tasten nicht reparierbar

Laut Servicedienstleister iFixIt muss die komplette Tastatur getauscht werden, wenn die Leertaste defekt ist. Immerhin macht das Apple nun gratis.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 123 Beiträge
MacBook und MacBook Pro: Einzelne Tasten nicht unzerstörbar reparierbar

Entnahme einer MacBook-Taste.

(Bild: iFixIt)

Apples "Butterfly"-Tastatur, die der Konzern seit 2015 beim MacBook und seit 2016 beim MacBook Pro verbaut, ist noch sensibler als bislang angenommen. Geraten Staub- oder Krümelpartikel unter die Abdeckung einzelner Tasten (Keycaps), können diese ihren Dienst verweigern, weil die ultradünne Schmetterlingsmechanik dann nicht mehr genügend Hub hat. Darüber hinaus sind einzelne Tasten teilweise gar nicht mehr zu reparieren – die gesamte Tastatur inklusive Trackpad und Gehäuse muss ausgetauscht werden.

Wie der Servicedienstleister iFixIt berichtet, betrifft dies mindestens die häufig verwendete Leertaste. Sei diese defekt, gebe es so gut wie keine Chance, deren Abdeckung zu entfernen, ohne dass die gesamte Taste zerstört wird. Grund sind offenbar sehr empfindliche Plastikteile, die die besonders dünnen Keycaps an der Tasteneinheit festhalten. Erfahrungen dieser Art hat auch die Journalistin Casey Johnston vom Web-Magazin The Outline beschrieben. Zwar könnten einige der Tasten der Butterfly-Tastatur sehr vorsichtig defektfrei entfernt werden. Die Leertaste werde aber jedes Mal zerstört, wenn jemand versuche, sie zu entnehmen – auch wenn Profis am Werk sind.

Apple hat inzwischen eine kostenlose Austauschaktion für defekte Tastaturen ins Leben gerufen. Wer die Reparatur zuvor bezahlen musste, soll sein Geld zurückerhalten. Angeblich gibt sich Apple dabei sehr kulant und tauscht selbst bei Beschädigungen des Topcase aus. Selbst wenn der Fehler später erneut auftritt, soll Kunden gratis geholfen werden, heißt es in einem internen Supportdokument.

Unklar ist nach wie vor, ob Apple das Grundproblem – die hohe Anfälligkeit der Butterfly-Tastatur gegen Einflüsse von außen – behoben hat oder die Kundschaft schlicht eine neue Tastatur mit der gleichen Anfälligkeit erhält. Für ein MacBook Pro in Vollausstattung kann man bis zu 5000 Euro zahlen. Apple plant angeblich für dieses Jahr neue MacBook-Modelle, die dann hoffentlich mit einer verbesserten Tastatur kommen. (bsc)