Menü
Mac & i

Macs ganz hinten: Apple ändert offizielle Firmenbeschreibung

Unter jede Pressemitteilung platziert Apple einen Textblock, in dem die Unternehmenstätigkeit skizziert wird. Computer rücken dort nun vom ersten in den letzten Satz, das iPhone kommt nach vorne.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 6  16GB grau
Apple iPhone 6 16GB grau ab € 260,–

Nur selten dürften Journalisten darauf achten, mit welchen Worten ein Unternehmen seine Pressemitteilungen abschließt. Doch bei Apple, bekannt dafür, jedes kleinste Detail wichtig zu nehmen, kann das lohnenswert sein. Seit vielen Jahren steht in jeder der Botschaften aus Cupertino ein Standardtextblock, der den Unternehmenszweck beschreibt. Er wurde immer wieder mal leicht umgebaut und ergänzt, etwa um das iPhone und das iPad. Doch radikale Veränderungen verkniff sich der Konzern.

Mit der gestrigen Bekanntgabe der Vorbestellungszahlen für iPhone 6 und 6 Plus ändert sich das nun. In der dazu veröffentlichten Pressemitteilung erkennen (nicht nur) Argusaugen einen deutlichen Umbau eben jener Firmenbeschreibung.

Apples neue Unternehmensbeschreibung: Mobiltelefon neu erfunden.

(Bild: Screenshot Apple.com)

War dort bislang der Mac im ersten Satz zu lesen, den Apple "als besten Personalcomputer der Welt" tituliert, ist der gute, alte Rechner nun in den allerletzten Satz gewandert und muss sich diesen zudem mit "kostenlosen iOS-Apps wie iWork und iMovie" teilen. Ganz vorne schreibt Apple nun, wie der Konzern das Mobiltelefon mit seinem "revolutionärem iPhone und App Store" neu erfunden habe – vorher wurde dies im vorletzten Halbsatz aufgeführt. Gleich darauf folgt das iPad, das "die Zukunft mobiler Medien und Computergeräte" definiere, sowie die angekündigte Apple Watch, Apples "bislang persönlichstes Gerät". Ebenfalls nun erwähnt werden "integrierte Dienste" wie Apple Pay und iCloud. Ebenfalls bedenkenswert: Profi-Software kommt in der Unternehmensbeschreibung gar nicht mehr vor.

Mit der Apple Watch hatte der Konzern in der vergangenen Woche das erste komplett neue Hardwareprodukt vorgestellt, das laut Firmenangaben nach Steve Jobs' Tod entstanden ist. Damit gilt auch Apples "Tim-Cook-Ära" als eingeläutet. (bsc)