Menü
Mac & i

MagentaTV: Mac-Nutzer müssen seit Wochen draußen bleiben

Der TV-Streaming-Dienst der Telekom soll eigentlich "alle Geräte" unterstützen. Durch einen Bug ist der Zugriff mit macOS allerdings nicht mehr möglich.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 135 Beiträge
MagentaTV

(Bild: Telekom-Webseite)

Abonnenten von MagentaTV können den Streaming-Dienst derzeit nicht auf dem Mac nutzen: Eine Inkompatibilität mit dem Apple-Browser Safari 12 macht den Zugriff auf das TV-Angebot unmöglich, wie Leser berichten. Das Ausweichen auf andere Browser wie Chrome oder Firefox ist offenbar keine Option: Die Web-App von MagentaTV scheint unter macOS bislang nämlich ausschließlich Safari zu unterstützen.

Betroffene Nutzer werden bei Einsatz eines Dritt-Browsers stattdessen zurück an Apples vorinstallierten Browser sowie die für iOS und Android erhältliche App verwiesen – dort gebe es auch die "beste Videoqualität", heißt es in der Fehlermeldung. Eine App für macOS und Apple TV wird bislang nicht angeboten.

Das Problem liegt offenbar im für den Streaming-Dienst erforderlichen Plugin, das sich vermutlich in Safari 12 nicht mehr einsetzen lässt: Apple hat die Unterstützung für sämtliche NPAPI-Plugins (mit Ausnahme von Flash) gestrichen – auch bei den Safari-Erweiterungen gibt es Einschränkungen.

Im Support-Forum der Telekom häufen sich die Beschwerden: In einem inzwischen knapp 250 Beiträge zählenden Thread betonte das Telekom-hilft-Team, an einer Lösung des Problems werde gearbeitet, sie werde "in den kommenden Wochen zur Verfügung gestellt" – Stand 20. September. Man arbeite mit "Hochdruck" an einer "bestmöglichen Safari 12 Lösung" heißt es in einem weiteren Browser-Hinweis bei Aufruf von web.magentatv.de mit Safari – dort wird noch um etwas Geduld gebeten.

MagentaTV will "alle Geräte" unterstützten – Macs bleiben außen vor.

Apples Browser ist tief im Betriebssystem verankert, ein Downgrade auf Safari 11 nicht ohne erheblichen Aufwand möglich – und auch nicht empfehlenswert, da das Update auf Version 12 gravierende Sicherheitslücken ausräumt.

Die Telekom hat Ende Oktober aus EntertainTV den neuen Dienst MagentaTV gemacht, der sich seitdem erstmals auch von Kunden bei anderen Internet-Anbietern buchen lässt. Ein Abonnement soll Zugriff auf rund 75 TV-Sender geben, darunter 45 in HD – zum Preis von 8 Euro pro Monat. Die Telekom bewirbt dabei explizit, das Angebot "unterstützt alle Geräte".

Telekom-Kunden mit Apple-Geräten klagten in den letzten Wochen bereits über erhebliche Peering-Probleme und entsprechend langsame Verbindungen zu Apple-Diensten wie App Store und iTunes Store. Dieses Problem scheint inzwischen ausgeräumt: Man habe gemeinsam mit Apple "konfigurative Maßnahmen getroffen und weitere Kapazitäten in Betrieb genommen", hieß es von Seiten des Telekom-Supports in der vergangenen Woche. (lbe)