Maps: Apple erweitert ÖPNV-Infos in Deutschland

Die in iOS, iPadOS, watchOS und macOS verfügbare Karten-App kennt nun deutlich mehr Städte mit ihrem Nahverkehrsangebot.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge
Maps: Apple erweitert ÖPNV-Infos in Deutschland

S-Bahn-Angaben – hier frisch aus Hamburg.

Von
  • Ben Schwan

Bislang waren ÖPNV-Informationen in Apples hauseigener Maps-Anwendung in Deutschland nur für Berlin verfügbar. Damit kann man nicht nur zu Fuß oder mit dem Auto navigieren, sondern auch mit den Öffentlichen – inklusive Ankunfts- und Umsteigezeiten sowie Bahnhofsplänen.

Bei der Abdeckung hierzulande tut sich nun endlich etwas: Seit dem Wochenende stehen Informationen zum Nahverkehrsangebot diverser weiterer Regionen in der Karten-App zur Verfügung. Die Anwendung erhalte nun "für Benutzer in Frankreich, Spanien und großen Teilen Deutschlands" deutlich mehr Nahverkehrsinfos "wie detaillierte Fahrpläne, dynamische Abfahrts- und Ankunftszeiten, Haltestellen und Anschlussinformationen, um eine bessere Planung der Route zu ermöglichen", so der Konzern in einem Statement.

Eine aktuelle Übersichtsliste, welche Städte genau abgedeckt werden, hat Apple noch nicht veröffentlicht. Das entsprechende Dokument auf den Hilfeseiten von Apple.com wurde noch nicht aktualisiert und listet weiterhin nur Berlin. Mit dabei sein sollen aber mindestens Köln und Hamburg, weiterhin melden Nutzer aus Hannover, Stuttgart, Leipzig und München die Verfügbarkeit von ÖPNV-Daten. In manchen Städten wie Frankfurt sind Verkehrsmittel wie die S-Bahn und die Regionalbahn eingebunden, andere wie Busse und U-Bahnen hingegen nicht, was die Nutzung erschwert. Apple dürfte hier künftig regelmäßig mit neuen Datenquellen nachlegen. Das Unternehmen muss dazu Verträge mit den jeweiligen ÖPNV-Anbietern schließen.

Apple Maps ist Teil von iOS, iPadOS, macOS sowie watchOS. Der iPhone-Hersteller erweitert die Kartenbasis ständig. Zuletzt wurde das komplette kartographische Material für die Vereinigten Staaten ausgetauscht. Seither sind die verzeichneten Informationen deutlich detaillierter. In Europa inklusive Deutschland sollen ebenfalls verbesserte Karten online gehen – angeblich noch 2020.

[Update 17.02.20 16:29 Uhr:] Hinweis auf Fahrradnavigation korrigiert. (bsc)