Menü
Mac & i

Marktforscher: Altes iPhone schlägt neues Samsung Galaxy

Laut Zahlen von IHS Markit waren Apple-Handys im vergangenen Jahr weltweit die beliebtesten Smartphones. Das iPhone 6s von 2015 verkaufte sich demnach besser als das Galaxy S7 Edge.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Samsung Galaxy S7 edge

Samsungs Top-Handy.

(Bild: dpa, Ritchie B. Tongo)

Anzeige
Samsung Galaxy S7 Edge G935F 32GB schwarz
Samsung Galaxy S7 Edge G935F 32GB schwarz ab € 339,78

Apples iPhone-Baureihe verkaufte sich 2016 besser als jedes andere Smartphone. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die das Marktforschungsunternehmen IHS Markit zusammengetragen hat. Demnach gingen iPhone 6s, iPhone 7, iPhone 7 Plus und iPhone 6s Plus 2016 am häufigsten über die Ladentheke, gefolgt von Samsungs Galaxy S7 Edge, dem kostengünstigeren Galaxy J3 des Jahrgangs 2016 und dem Oppo A53. Auf den Rängen 8 bis 10 folgen Galaxy J5, Galaxy S7 und Galaxy J7. Die Modelle der J-Baureihe werden von Samsung als "Midrange"-Produkte vermarktet.

Laut der Untersuchung gelang es Apple mit dem iPhone 6s, das bereits im September 2015 erschienen war, Samsungs letztjähriges Topmodell Galaxy S7 Edge zu übertrumpfen. Das Modell war zusammen mit dem regulären Galaxy S7 im März 2016 auf den Markt gekommen, ein halbes Jahr vor Erscheinen von iPhone 7 und 7 Plus, die die Samsung-Geräte laut IHS Markit ebenfalls schlugen.

"Apple zeigte erneut, dass seine neuen iPhones genügend Innovationen und neue Funktionen enthalten, um die Verkäufe zu treiben und erfolgreich im Markt zu bleiben", so die Analysten in einem Statement. Der iPhone-Hersteller sei zudem in der Lage, auch ältere Geräte über einen längeren Zeitraum zu verkaufen.

Die Smartphone Shipment Database des Marktforschungsunternehmens enthält Verkaufszahlen für 350 verschiedene Handymodelle weltweit. Besonders wachstumsstark war laut Angaben von IHK Markit im letzten Jahr der chinesische Hersteller Oppo, der ein Absatzwachstum von 109 Prozent verzeichnet haben soll. Er sei nun fünfgrößter Smartphone-Hersteller.

80 Prozent der Geräte werden in China verkauft. Dem Telekommunikationsriesen Huawei gelang es laut Angaben von IHS Markit nicht, in die Top 10 der meistverkauften Handy-Modelle des letzten Jahres vorzudringen – weder mit der Hauptmarke noch mit dem Ableger Honor. (bsc)