Marktforscher: Apple größter Smartphone-Anbieter in Europa

Unter den europäischen Smartphone-Anbietern konnte Apple im vergangenen Quartal erstmals Nokia auf den zweiten Platz verweisen. Bei den mobilen Plattformen liegt Android vor iOS.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 145 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Auf dem westeuropäischen Smartphone-Markt übernahm Apple laut den Zahlen des Marktforschungsunternehmens IDC im ersten Quartal 2011 mit einem Marktanteil von knapp 21 Prozent die Spitzenposition und verwies Nokia mit 19,6 Prozent Marktanteil auf den zweiten Platz vor Research in Motion (16,5 Prozent), HTC (ebenfalls 16,5 Prozent) und Samsung (12,1 Prozent).

Der westeuropäische Smartphone-Markt im 1. Quartal 2011

(Bild: IDC)

Das Wachstum des iPhones blieb mit 49 Prozent zum Vorjahresquartal allerdings hinter dem Gesamtmarkt zurück, der um 76 Prozent zulegte – Samsung konnte nach diesen Zahlen um 744 Prozent mehr Smartphones ausliefern als noch im ersten Quartal 2010 und HTCs Stückzahlen wuchsen um 271 Prozent. Unter den Smartphone-Betriebssystemen erreichte Android in diesem Zeitraum laut IDC den höchsten Marktanteil mit 35,7 Prozent, gefolgt von iOS mit 20,8 Prozent vor Symbian mit 20,5 Prozent. Smartphones stellten angeblich fast die Hälfte aller in diesem Zeitraum verkauften Mobiltelefone in Europa.

Im gesamten Mobiltelefonmarkt Westeuropas hält das iPhone nach den Zahlen der Marktforscher einen Anteil von knapp zehn Prozent und rangiert damit auf Platz 3. Mit einem Anteil von 29,3 Prozent wurde angeblich Samsung der größte westeuropäische Mobiltelefonanbieter und schob Nokia auf den zweiten Platz mit 27,9 Prozent Marktanteil.

Im weltweiten Smartphone-Markt übernahm Apple nach den vorläufigen Zahlen der Marktforscher den zweiten Platz mit 18,7 Prozent Marktanteil, während Research in Motion auf den dritten Platz (14 Prozent Marktanteil) zurückfiel. Nokia hält noch die Spitzenposition mit 24,3 Prozent, büßte allerdings erheblich Marktanteile im Vergleich zum Vorjahresquartal ein. Global wuchs das iPhone schneller als der Smartphone-Gesamtmarkt. (lbe)