Menü
Mac & i

Marktforscher: Jedes dritte Smartphone ist ein "Phablet"

Der Absatz von Smartphones mit großen Bildschirmen ab 5 Zoll hat einer Studie zufolge kräftig zugenommen – gerade im hochpreisigen Segment. Apple dürfte bald nachziehen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 170 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 5S 16GB schwarz/grau
Apple iPhone 5S 16GB schwarz/grau ab € 249,–

Ein Drittel der Nachfrage entfällt auf Smartphone-Modelle mit mindestens 5" Display

(Bild: Canalys)

Smartphones mit sehr großen Bildschirmen erfreuen sich wachsender Beliebtheit: Über ein Drittel der im ersten Quartal 2014 weltweit ausgelieferten Geräte ist mit einem Display ausgestattet, dessen Diagonale bei 5 Zoll erst beginnt, wie das Marktforschungsunternehmen Canalys ermittelte.

22 Prozent der Smartphones setzen den erhobenen Zahlen zufolge auf ein 5,0"- bis 5,4"-Display, 10 Prozent wiederum auf Bildschirmdiagonalen zwischen 5,5" und 5,9". Geräte über 6 Zoll nehmen rund 2 Prozent ein.

Im Asiatisch-Pazifischen Raum liege der Gesamtanteil der "Phablets" bereits bei 43 Prozent.

Knapp die Hälfte aller Smartphones mit einem Preis über 500 Dollar habe inzwischen ein großes Display ab 5" aufwärts – die anderen, kleineren Geräte in diesem Preissegment seien weitestgehend iPhones. Nutzer erwarten, dass Spitzenmodelle ein großes Display haben, schreibt Canalys, "Apples Absenz in diesem Marktsegment wird sicher nicht mehr von langer Dauer sein".

Berichten zufolge beabsichtigt Apple, das "iPhone 6" in zwei neuen Größen anzubieten – mit 4,7"- sowie 5,5"-Bildschirm und einer neuen Auflösung von 1704 × 960 Pixeln. Das erhebliche Wachstum bei Smartphones mit größeren Bildschirmen ist dem Konzern nicht entgangen, in einer internen Präsentation aus dem vergangenen Jahr schreibt Apple, “Nutzer wollen etwas, das wir nicht haben”.

44 Prozent der Phablets stammen von Samsung, bei den Modellen über 5,5" seien es sogar mehr als die Hälfte, erklären die Marktforscher – andere Hersteller wie Lenovo, Huawei, LG und Sony könnten inzwischen aber auch "signifikante Stückzahlen" in diesem Segment vorweisen.

Insgesamt wurden laut Canalys im ersten Quartal 2014 knapp 280 Millionen Smartphones ausgeliefert, um 29 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. 81 Prozent davon waren Android-Geräte, 16 Prozent iPhones und 3 Prozent setzten auf Windows Phone.

Der größte Hersteller mit einem Marktanteil von 31 Prozent blieb Samsung, gefolgt von Apple. Die Hälfte der Top-10-Firmen komme inzwischen aus China, betonen die Marktforscher, darunter Huawei auf dem dritten Platz, Lenovo auf dem vierten und Xiaomi auf dem sechsten Platz. (lbe)