Menü
Mac & i

Marktforscher: Smartwatch-Markt bricht ein

Im zweiten Quartal sind die Verkäufe von Computer-Uhren erstmals global zurückgegangen, einer IDC-Schätzung zufolge um über 30 Prozent. Die Apple Watch bleibt Marktführer.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 165 Beiträge
Apple Watch

(Bild: dpa, Andrew Cowie)

Anzeige
LG Electronics Watch Urbane 2nd Edition W200E silber/​schwarz
LG Electronics Watch Urbane 2nd Edition W200E silber/​schwarz ab € 399,99

Der weltweite Markt für Smartwatches ist erstmals geschrumpft: Im zweiten Quartal 2016 sind die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 32 Prozent zurückgegangen, wie aus der vorläufigen Schätzung des Marktforschungsunternehmenes IDC hervorgeht. Insgesamt seien nur noch 3,5 Millionen Computer-Uhren ausgeliefert worden, im zweiten Quartal 2015 habe die Stückzahl noch bei 5,1 Millionen gelegen.

Warten auf neue Apple Watch

Die Verkäufe der marktbeherrschenden Apple Watch sind um über 55 Prozent im Vergleich zum Quartal des Vorjahres zurückgegangen, in dem der Verkaufsstart der Apple Watch lag – und ein entsprechend hoher Absatz erzielt wurde. Apple hat die Uhr bislang – abgesehen von einer Preissenkung des Sport-Modells – nicht aktualisiert, die zweite Generation könnte im Herbst dieses Jahres folgen. Im zurückliegenden Quartal war knapp jede zweite ausgelieferte Smartwatch eine Apple Watch.

Seit Anfang des Jahres haben viele Nutzer den Kauf einer Smartwatch in Erwartung einer neuen Apple Watch aufgeschoben, erklären die Marktforscher. Sie erwarten, dass die Nachfrage im weiteren Jahr gedämpft bleibt, der Markt für Computer-Uhren im nächsten Jahr aber wieder insgesamt zu Wachstum zurückkehrt.

Kein klassischer Uhrenhersteller in Top 5

Die Hersteller auf den Plätzen 2 bis 5 hinter Apple konnten alle Wachstum verzeichnen, führt IDC aus: Sowohl Samsung, Lenovo, LG Electronics als auch Garmin konnten im zweiten Quartal dieses Jahres teils deutlich mehr Computer-Uhren absetzen, allerdings von einer sehr niedrigen Vergleichsbasis im Vorjahr aus.

Als zweitgrößter Smartwatch-Hersteller hält Samsung den Marktforschern zufolge nun einen Anteil von 16 Prozent, das Wachstum stamme hauptsächlich aus dem ausgebauten Vertrieb der Uhren durch US-Mobilfunkanbieter. Von diesem Handelskanal habe auch LG Electronics mit der Einführung der LTE-tauglichen Watch Urbane profitiert.

Bislang hat es kein klassischer Uhrenhersteller in die Top 5 des Smartwatch-Marktes geschafft, betont IDC – erste Modelle von Tag Heuer, Casio und Fossil seien inzwischen aber erhältlich. Die Marktforscher erachten Uhren als Smartwatch, die eigenständig Apps von Dritt-Anbietern ausführen können. Geräte wie Fitbit Blaze und Withings Activité bleiben ausgeklammert. (lbe)