Menü
Mac & i

Marktforscher: iPhone 7 Top-Smartphone in Europa, den USA und "Urban China"

Das im Herbst auf den Markt gekommene Apple-Handy verkauft sich laut Angaben von Kantar unter anderem in Deutschland am besten. Weltweit herrscht weiter ein Duopol zwischen Android und iOS.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
iPhone 7

Frischgekaufte iPhone-7-Modelle.

(Bild: dpa, Peter Kneffel)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 369,95

Apples iPhone 7 ist weiterhin Topseller in den größten Märkten. Davon geht eine aktuelle Erhebung des Marktforschungsunternehmens Kantar Worldpanel aus, die bis Ende Januar 2017 reichte. Demnach bleibt das im September auf den Markt gekommene Smartphone in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland meistverkauftes Gerät. Auch in China sieht es für Apple laut Kantar gut aus – zumindest, wenn man sich auf die städtischen Zentren konzentriert. In "Urban China" liegt das iPhone 7 ebenfalls vorne. Konkurrenz machen Huawei, Xiaomi, Oppo und Vivo.

Bei den mobilen Betriebssystemen erzielte iOS ein Wachstum in den meisten von Kantar beobachteten Regionen – mit Ausnahme von Japan, Spanien und den Stadtregionen in China. Android wuchs ebenfalls in fast allen Regionen – allerdings mit Ausnahme der USA. Laut Kantar verstärkt sich das bestehende Duopol weiter. BlackBerry OS, Symbian oder Windows Mobile hätten keinen "signifikanten Einfluss" mehr. In der EU5, also Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien, lag der Marktanteil von Android bis Januar 2017 bei 74,3 Prozent. iOS kam auf 22,7 Prozent. In Asien dominiert Android noch stärker, so lief das Google-Betriebssystem auf 83,2 Prozent aller in Urban China verkauften Smartphones, ein Plus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

In Deutschland kam iOS laut Angaben von Kantar bis Ende Januar 2017 auf einen Marktanteil von 21,3 Prozent, Android auf 75,5 Prozent. Beide Betriebssysteme konnten wachsen – Android um 1,3 Prozent, iOS um 2 Prozent. Verloren hat Microsofts Windows Mobile mit einem Minus von 3 Prozent auf nun nur noch 2,9 Prozent. Andere Betriebssysteme spielen mit 0,2 Prozent Marktanteil keine Rolle mehr.

Apple scheint der deutlich geringere Marktanteil gegenüber Android insgesamt nicht zu stören. Der Konzern soll laut Schätzungen von Marktforschern 2016 erneut den Großteil aller Gewinne im Markt eingestrichen haben – angeblich gut 80 Prozent. Insbesondere die Probleme des Galaxy Note 7 sorgten dafür, dass Samsung Profitanteil geringer ausfiel. (bsc)