Menü
Mac & i

Maschinelles Lernen: Googles TensorFlow unterstützt iOS

Die Google-Software zum maschinellen Lernen berücksichtigt nun auch Apples Mobilbetriebssystem und beherrscht das Ausführen von Berechnungen auf Mac-Grafikchips.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Googles Open-Source-Software TensorFlow unterstützt in der neuen Version 0.9.0 RC0 erstmals auch iOS. Die jüngste Vorabversion von TensorFlow erlaubt außerdem das Ausführen von Berechnungen auf GPUs in OS X, unterstützt Python 3.5 und bringt weitere Funktionen für das TensorBoard – ein Toolkit zur Datenvisualisierung –, dazu gehört jetzt auch ein Audio-Dashboard.

(Quelle: Google )

TensorFlow soll maschinelles Lernen in Apps ermöglichen, die Software ist eine Weiterentwicklung der Large Scale Distributed Deep Networks, mit denen Google unter anderem Fotos für den hauseigenen Bilderdienst analysiert.

Seit dem vergangenen November ist die Python-Library quelloffen. Die Freigabe des Codes soll mehr Forschung und Austausch zum Thema maschinelles Lernen ermöglich. Google stellt TensorFlow unter der Apache-2.0-Lizenz bereit. (lbe)