Maus am iPad: Apple kappt Unterstützung für Magic Mouse

iOS 13 und iPadOS erlauben erstmals die Mausbedienung von iPad und iPhone. Ausgerechnet Apple-Mäuse machen inzwischen aber Probleme.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 111 Beiträge

Eine Tastatur ist beim iPad längst ein gängiges Accessoire – eine Maussteuerung ist erst mit iPadOS möglich.

Von

Apples Magic Mouse lässt sich nicht mehr an iPad und iPhone betreiben: Seit iOS respektive iPadOS 13.3 berichten immer mehr Nutzer von Verbindungsproblemen, eine erneute Kopplung scheint in vielen Fällen zu scheitern. Beim Versuch einer Neueinrichtung unter der aktuellen Version 13.3.1 schlägt das Bluetooth-Pairing gewöhnlich gleich fehl, die Inbetriebnahme der Magic Mouse ist dadurch gar nicht erst möglich. Die Probleme treten sowohl mit der ersten Generation der Apple-Maus als auch mit der derzeit aktuellen Magic Mouse 2 auf.

Per Kabel ist zwar noch ein Pairing der Magic Mouse mit iOS 13 möglich – aber baubedingt keine Verwendung.

Bis hin zu Version 13.2 ließen sich auch Apple-Mäuse noch an iPad und iPhone verwenden. Allerdings war deren Funktionsumfang bereits eingeschränkt, das Scrollen nicht möglich – ganz im Unterschied zu klassischen Mäusen anderer Hersteller mit Scroll-Rad.

Bei Mehrtasten-Mäusen unterstützt das Betriebssystem sogar die Belegung von Sondertasten mit bestimmten Aktionen, auch darauf musste man mit der Magic Mouse zwangsläufig verzichten.

Bisherige Workarounds über die Schaltersteuerung, bei der die Magic Mouse erst als neuer Schalter hinzugefügt werden musste, klappen seit iOS 13.3 auch nicht mehr. Schließt man eine Magic Mouse 2 per Kabel an, erscheint diese kurz in den iOS-Einstellungen, verschwindet beim Abziehen der Kabelverbindung aber wieder. Eine kabelgebundene Verwendung der Maus ist unmöglich, schließlich befindet sich der Lightning-Anschluss auf der Unterseite.

Ob Apple es als Bug einstuft, dass die Magic Mouse sich nicht mehr als iPad-Maus einsetzen lässt, bleibt unklar. Das Unternehmen hat sich bislang nicht zum Thema geäußert, es gibt auch keine entsprechenden Support-Dokumente. Das Update iOS / iPadOS 13.3.1 räumte das Problem jedenfalls nicht aus, auch iOS 13.4 scheint nach derzeitigem Stand nicht für Abhilfe zu sorgen, wie Entwickler mit Zugriff auf die Beta berichten. In den iOS-Einstellungen findet sich inzwischen zudem der Hinweis: "Magic Mouse und Magic Trackpad werden nicht über Bluetooth unterstützt".

Lesen Sie auch

iOS 13 macht es erstmals möglich, eine Maus als systemweites Eingabegerät an iPhone und iPad anzuschließen, wahlweise über Bluetooth oder per USB-Kabel. Apple führt die Funktion bislang als Bedienungshilfe, sie ist also vorrangig für Nutzer gedacht, die Einschränkungen bei der Touch-Bedienung haben. Entsprechend simuliert die Maus die Steuerung der Bedienoberfläche per Fingerspitze und bietet keine umfassende Mausbedienung, wie man sie von Desktop-Betriebssystemen gewohnt ist.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Magic Mouse 2, silber (MLA02Z/A)

Magic Mouse 2

Apple Magic Mouse 2, Space Gray (MRME2Z/A)

Magic Mouse 2 Grau

Apple iPad 10.2\

iPad 10,2

Weitere Angebote für Apple Magic Mouse 2, silber (MLA02Z/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)