Menü
Mac & i

McDonald's plant Apple-Pay-Einsatz auch bei Drive-ins

Der neue Bezahldienst für Besitzer von iPhone 6 und 6 Plus soll auch bei Bestellungen vom Auto aus genutzt werden können. Damit das funktioniert, reicht das Servicepersonal das Terminal nach draußen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Vermutlich noch in dieser Woche führt Apple in den USA seinen Bezahldienst für iPhone 6 und 6 Plus ein. Das auf NFC basierende Apple-Pay-Angebot ist auch in Restaurants der Fastfoodkette McDonald's nutzbar. Wie es nun in Trainingsunterlagen des Burgerbraters heißt, die 9to5Mac veröffentlicht hat, soll Apple Pay selbst in Drive-in-Filialen nutzbar sein.

Damit die Kunden ihr teures Smartphone nicht an einen McDonald's-Mitarbeiter reichen müssen (was angesichts der Absicherung des Bezahlvorgangs durch einen Fingerabdruckscan (Touch ID) auch nicht einfach möglich wäre), soll diesen an der Kasse der autofahrerfreundlichen Filialen schlicht das Kartenterminal gereicht werden. Der NFC-Lesebereich ist rot eingefärbt, so dass der Kunde ihn sofort findet.

Mobile Bezahlung bei "Mickey D's"

(Bild: 9to5Mac / McDonald's)

Ganz stressfrei dürfte das Bezahlen dennoch nicht werden: Der Kassenmitarbeiter muss das Terminal halten, damit dem Kunden sein Smartphone nicht herunterfällt. Insbesondere beim iPhone 6 Plus dürften einhändige Apple-Pay-Bezahlvorgänge samt Touch-ID-Nutzung akrobatisches Geschick in den Fingern voraussetzen.

An den regulären Kassen der Fastfoodkette können Kunden ihr iPhone einfach an das fest verbaute Terminal halten und die Bezahlung abschließen. Neben McDonald's nehmen auch die Apothekenkette Walgreens, die Kaufhäuser Macy's und Bloomingdale's, Toys'R'Us, Subway, Disney-Läden und diverse andere Handelsketten an Apple Pay teil. Insgesamt sollen es 220.000 Verkaufsstellen in den USA sein. Wann der Dienst nach Europa kommt, ist noch unklar. (bsc)