Menü
Mac & i

Medizintechnik: Apple wirbt Stanford-Expertin an

Sumbul Desai hat eine führende Rolle in Apples Gesundheitsteam übernommen. Sie leitete zuvor das Stanford Center for Digital Health.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Gesundheits-App auf dem iPhone.

(Bild: Apple)

Apple meint es augenscheinlich ernst mit seiner digitale Medizintechnikinitiative: Der Konzern hat einer Meldung des US-Wirtschaftssenders CNBC zufolge eine bekannte eHealth-Expertin angeworben. Sumbul Desai ist bislang Exekutivdirektorin des Zentrums für digitale Gesundheit an der Medizinfakultät der renommierten Stanford University. Sie war dort unter anderem für Projekte im Bereich Telemedizin verantwortlich und testete auch bereits die Apple Watch für Gesundheitsanwendungen.

Desai soll dem Bericht zufolge eine "führende Rolle" in Apples Team für digitale Gesundheit übernehmen – ob sie dort die Leitung übernimmt, blieb zunächst unklar. Zu den dort laufenden Projekten gehört unter anderem das quelloffene Forschungs-Framework ResearchKit, die Pflege-API CareKit und Apples zentrale Gesundheits-Plattform HealthKit.

Apple hatte in den vergangenen Jahren bereits eine Reihe bekannter Digital-Health-Experten als Mitarbeiter gewonnen, darunter Experten für teils sehr konkrete Bereiche. Zuletzt wurden unter anderem Diabetes-Spezialisten eingestellt, ein Anbieter für digitale Krankenakten übernommen und der Schlaftracking-Spezialist Beddit gekauft.

Desai hat im Silicon Valley, wo die Stanford University beheimatet ist, einen guten Ruf. Sie arbeitete in der Vergangenheit mit verschiedenen Firmen zusammen, um neue eHealth-Initiativen zu testen und in Zusammenarbeit mit Stanford-Medizinern neue Werkzeuge zu entwickeln.

Unter anderem leitete sie ein Projekt, das eine virtuelle Hausarztpraxis aufbaute, bei der die meisten Besuche digital erfolgen. In Stanford wurde auch ein Gesundheitsprojekt mit bis zu 1000 Apple-Watch-Geräten gestartet, bei denen "innovative Anwendungen" für die Computeruhr gesucht wurden. Desai will laut Angaben von CNBC in Stanford weiterhin Medizin praktizieren. (bsc)