Menü
Mac & i

Mehrere Bildschirme: DisplayLink-Problem in macOS Mojave endlich behoben

Seit macOS 10.13.4 funktionierten die Treiber auf Macs nur über Umwege. In aktuellen Mojave-Betas geht es wieder richtig.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Von dem Problem betroffen war unter anderem die populäre App Duet Display.

(Bild: Hersteller)

Wer die DisplayLink-Treiber auf seinem Mac nutzten wollte, mit denen sich Videosignale per USB-Kabel über Docks, Adapter oder USB-Displays ausgeben lassen, hatte seit macOS High Sierra 10.13.4, das im Frühjahr erschienen war, ein Problem. Apple hatte zu diesem Zeitpunkt durch Änderungen am Betriebssystem dafür gesorgt, dass Setups mit mehreren Monitoren nicht mehr funktionierten. Zwar gab es einen Workaround. Dieser verwendete aber AirPlay, was bedeutete, dass nicht jeder Mac eingesetzt werden konnte. Nutzer konnten zudem nur einen DisplayLink-Bildschirm anschließen, da sich lediglich ein externer Monitor über den AirPlay-Workaround betreiben ließ.

Mit macOS Mojave, das noch im September erscheinen wird, ist das Problem nun endlich behoben. Das teilte DisplayLink mit. Laut Angaben des Treiberherstellers kommen Mojave-Betas seit Ende Juli mit einem Patch, der die übliche Funktionalität wiederherstellt. Aktuell läuft ein Betatest von Version 5 der Treibersuite, die noch rechtzeitig vor Erscheinen der Finalversion von Mojave fertig sein soll. Aktuell ist Version 4.3 für Nutzer, die besagten Workaround via AirPlay verwenden wollen und nur einen einzigen Monitor betreiben.

Das DisplayLink-Problem sorgte auch für Ärger bei Nutzern von Anwendungen, die es erlauben, iOS-Geräte als externe Bildschirme zu verwenden – so war etwa die kabelgestützte Duet-Display-App wegen des Fehlers nicht mehr regulär verwendbar (siehe Bild). Es ist nach wie vor unklar, was das Problem auslöste; Apple hat sich offiziell nicht geäußert.

macOS 10.13.4 hatte eine offizielle eGPU-Unterstützung für kompatible Macs gebracht. Ob diese für die Grafikprobleme mitverantwortlich ist, ist bislang nicht durchgesickert – allerdings steckte auch schon in macOS 10.13.3 ein – zunächst in Betaform verfügbarer – eGPU-Support. Die letzte Version von macOS 10.13 alias High Sierra ist 10.13.6. Sie erschien am 24. Juli, also vor über 50 Tagen. Sie dürfte künftig nur noch mit Sicherheitsaktualisierungen versorgt werden, sobald macOS Mojave zur Verfügung steht. Apple aktualisiert seine Mac-Betriebssysteme im Jahrestakt.

Günstigste Angebote für Blackmagic Design eGPU (HM8Y2Z/A)

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Weitere Angebote für Blackmagic Design eGPU (HM8Y2Z/A) im Heise‑Preisvergleich

(bsc)