Menü
Mac & i

"Meinen Mac suchen": Verkaufter Apple-Rechner bleibt über Jahre verfolgbar

Eigentlich soll eine in macOS eingebaute Trackingfunktion gegen Diebe helfen. Wie nun ein Nutzer herausfand, kann sie auch zum Datenschutzdilemma werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 171 Beiträge
"Meinen Mac finden": Rechner bleibt über Jahre trackbar

Screenshot von iCloud.com mit Ortsangaben.

(Bild: Brenden Mulligan)

Die auf vielen Macs aktivierte iCloud-Funktion "Meinen Mac suchen" kann über einen langen Zeitraum aktiv bleiben, ohne dass ein Gerätebesitzer dies merkt. Das berichtet der Google-Designer Brenden Mulligan. Er hatte vor über drei Jahren einen iMac über eine Kleinanzeigenplattform verkauft und die Maschine vorher eigentlich ordentlich "plattgemacht", also vollständig gelöscht und mit einer frischen macOS-Installation versehen – dabei allerdings einen entscheidenden Schritt vergessen.

Mulligan loggte sich laut eigenen Angaben nicht aus iCloud aus und deaktivierte daher auch nicht "Meinen Mac suchen". "Ich dachte, es würde ausreichen, den Rechner zu löschen. Das tat es aber nicht." Als Mulligan nach langer Zeit wieder iCloud.com aufrief, entdeckte er, dass ein Rechner namens "Michael's iMac" verfolgbar war – und sich ungefähr 100 Meilen nördlich befand. Mulligan war es auch möglich, einen Warnton abzuspielen, den Rechner zu sperren oder ihn gar zu löschen. Der Neubesitzer des iMac hatte es versäumt, sich selbst bei iCloud anzumelden, weshalb die Maschine weiterhin Mulligan zugeordnet war.

Es ist von Apple allerdings nicht vorgesehen, Rechner aus der Ferne aus einem iCloud-Account herauszunehmen – auch nicht über das neue Supportprofil auf Apple.com. Eine Entfernung ist nur lokal an der Maschine durchführbar – und das am besten vor dem Verkauf. Mulligan hatte zudem zunächst keine Kontaktdaten des Käufers mehr. "Der Käufer sieht zwar keine privaten iCloud-Daten [von mir], die Hardware ist aber mit diesen verbunden."

Beenden ließ sich das Tracking immerhin durch den Neubesitzer des iMac. Er konnte sich mit seinem iCloud-Account einloggen und "Meinen Mac suchen" selbst aktivieren. Dabei zeigte das Betriebssystem an, dass der Rechner noch mit Mulligan assoziiert war und ein Start der Funktion dies abschalten werde. "Meinen Mac suchen kann nur von einem Nutzer gleichzeitig verwendet werden."

Nutzer sollten vor dem Verkauf eines Macs also unbedingt darauf achten, dass sie sich bei iCloud in den Systemeinstellungen abmelden. Bevor sie das tun, sollten sie den Haken bei "Meinen Mac suchen" deaktivieren. Käufer gebrauchter Macs sollten den Verkäufer am besten bitten, dies in ihrer Anwesenheit zu tun, um sicherzustellen, dass der Rechner wirklich nicht mehr mit diesem assoziiert (und damit trackbar) ist. (bsc)