Menü
Mac & i

Menüleisten-Icons am Mac mit Vanilla ausblenden

Ein neues kostenloses Tool hilft dabei, Ordnung in eine überfüllte Menüleiste zu bringen: App-Icons lassen sich nach Wahl sortieren und anschließend verbergen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Vanilla

Mit Vanilla tritt ein neues Hilfswerkzeug für macOS-Nutzer an, um eine vollgepackte Menüleiste zu verwalten: Die kostenlose App blendet Icons wahlweise aus – und jederzeit auch wieder ein. Man muss also nicht zwingend auf bestimmte Symbole verzichten, nur um die Menüleiste übersichtlich zu halten.

Vanilla teilt die Mac-Menüleiste in zwei Bereiche auf: Die rechte Seite bleibt wie gewohnt stets sichtbar, die linke Seite wird durch eine Spitzklammer wahlweise ausgeblendet oder aber angezeigt. Um ein Icon zu verstecken, muss dieses lediglich bei gedrückter Command-Taste mit der Maus in den linken Vanilla-Bereich verschoben werden.

Die Vanilla-App in Aktion: Ausgewählte Icons lassen sich einfach verstecken – und wieder einblenden.

(Bild: Entwickler)

Die Basisfunktionalität zum Verstecken von Icons ist kostenlos, eine optionale Pro-Version von Vanilla schaltet drei weitere Funktionen frei: Menüleisten-Icons lassen sich dann auch komplett entfernen und die versteckten, kurz eingeblendeten Exemplare wieder automatisch ausblenden. Auch das einfache Hinzufügen des Tools zu den Startobjekten wird so freigeschaltet, dies lässt sich allerdings auch manuell vornehmen.

Die von Matthew Palmer entwickelte App setzt mindestens macOS 10.12 Sierra voraus, das Upgrade auf die Pro-Version kostet umgerechnet rund 4,50 Euro. (lbe)