Menü
Mac & i

Metal für alle Macs ab 2012

Die 3D-Schnittstelle, die OS X 10.11 auf den Mac bringt, wird laut Apple auf allen neueren Modellen unterstützt. Treiber-Informationen aus der El-Capitan-Beta hatten zuvor für Verwirrung gesorgt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Mac Monitore

Metal wird von allen seit 2012 neu vorgestellten Macs unterstützt

(Bild: Apple)

Die mit iOS 8 auf iPhone und iPad eingeführte 3D-Grafikschnittstelle "Metal" kommt mit OS X 10.11 bekanntlich auf den Mac. Systemvoraussetzung ist ein ab 2012 neu eingeführtes Modell, wie Apple vor Entwicklern auf der WWDC erklärte: Jeder Mac wird unterstützt – vom MacBook über MacBook Pro, MacBook Air, iMac und Mac mini bis hin zum Mac Pro.

Zuvor hatten erste Informationen zu den in der Beta von OS X 10.11 El Capitan enthaltenen Treibern für Verwirrung gesorgt, nach denen mindestens eine Nvidia GTX der 400er-Reihe Voraussetzung sei. Somit wäre
Metal nur auf bestimmten Macs verfügbar gewesen. Dabei handelte es sich vermutlich um einen schlichten Tippfehler – statt GTX war wohl GT gemeint. Neben Nvidia unterstützt Metal auch die Grafikchips von Intel und AMD.

Die 3D-Schnittstelle erlaubt Entwicklern, näher an der Hardware zu programmieren und soll so Leistungsverbesserungen bringen. Dies kommt nicht nur Spielen zugute, sondern laut Apple auch Produktiv-Anwendungen wie Adobes After Effects. Unter iOS setzt beispielsweise die Bildbearbeitung Pixelmator für bestimmte Werkzeuge auf Metal. Verschiedene Spiele-Studios haben ebenfalls Unterstützung angekündigt, darunter Epic, Blizzard, Feral, Aspyr und Campo Santo. (lbe)