Menü
Mac & i

Microsoft OneNote: Kostenlos und für Mac OS X

Die Notiz-Software ist nun kostenlos und erstmals auch für OS X Mavericks im Mac App Store erhältlich. Dritt-Apps und Dienste können OneNote leichter mit Daten füttern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 107 Beiträge

OneNote – erstmals für Mac OS X

(Bild: Microsoft)

Microsoft bläst zum Angriff auf Evernote: Die Windows-Version der Notiz-App OneNote 2013 ist nun kostenlos erhältlich. Alle Kernfunktionen des Programms sind in der Gratisversion enthalten, betont der Software-Konzern. Office-365- und Office-2013-Nutzer erhalten zusätzliche Funktionen, darunter SharePoint-Unterstützung, Outlook-Integration und Versionsverwaltung.

Erstmals gibt es OneNote auch für Mac OS X – die 235 MByte große Software ist gratis im Mac App Store zu finden und setzt mindestens OS X 10.9 Mavericks voraus.

OneNote nimmt neue Daten nun per E-Mail und durch einen Web-Clipper entgegen, der in Chrome, Firefox, Safari und Internet Explorer funktionieren soll. Eine Reihe von Dritt-Diensten und Anbietern unterstützen außerdem OneNote, darunter Feedly, IFTTT, Brother, Epson und Livescribe. Interessierte Entwickler können Anbindung an den Notiz-Dienst in ihre Software integrieren.

Siehe dazu auch: