Menü

Microsoft portiert sein Word-Flow-Keyboard auf iOS

Die als sehr gelungen geltende Display-Tastatur von Windows Phone soll es Berichten zu Folge demnächst als App für iPads und iPhones geben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 128 Beiträge

(Bild: Quelle: Microsoft)

Von

Das als sehr gelungen geltende Word-Flow-Keyboard von Microsoft gibt es bisher nur für Windows Phones. Laut Thurrott soll Microsoft nun an Teilnehmer des Windows-Insider-Programs eine E-Mail verschickt haben, in der dazu eingeladen wird, die Beta-Version von Word Flow für iOS zu testen. Darin heißt es "Hast Du ein iPhone 5s oder neuer? Und denkst Du, die mitgelieferte Tastatur von iOS könnte eine Verbesserung vertragen?" Man arbeite an einer Übertragung von Word Flow auf andere Plattformen und beginne mit iOS. Das Apple-Betriebssystem erlaubt den Einsatz von Fremd-Tastaturen schon länger.

Mehr Infos

mehr anzeigen

Damit ist es auch wahrscheinlich, dass Word Flow demnächst auch für Android verfügbar wird. Was viele wundert: Für Windows 10 gibt es die Bildschirmtastatur, die mit sinnvollen Wortvorschlägen zum schnelleren Tippen beitragen kann, noch nicht, also auch nicht auf dem Surface Pro. Außerdem verliert das Smartphone-Betriebssystem von Microsoft damit ein Alleinstellungsmerkmal. Freilich gibt es von Microsoft noch keine offizielle Stellungnahme, wann und ob Word Flow für iOS erscheint. (jes)