Menü
Mac & i

Miitomo: Erstes Nintendo-Smartphone-Spiel läuft gut

Dank viel Promotionarbeit bei Apple und Google erzielt die Miitomo-App pro Tag rund 40.000 US-Dollar Umsatz, hat ein Marktforschungsunternehmen herausgefunden. Das Geld kommt vor allem von iOS-Usern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: Nintendo)

Die Market-Research-Firma Survey Monkey hat erste Flüsterzahlen zum ersten Smartphone-Spiel von Nintendo, Miitomo, publiziert. Demnach wurden in der letzten Woche rund 2,6 Millionen Downloads erzielt, im Schnitt 370.000 Stück pro Tag. Zwei Drittel der Interessierten nutzen demnach iOS, ein Drittel Android. Sowohl Google als auch Apple hatten Miitomo in ihren jeweiligen Online-Läden prominent beworben.

Survey Monkey schätzt, dass Miitomo derzeit vier Millionen monatlich aktive Nutzer (MAU) und eine Million tägliche aktive Nutzer (DAU) hat. Diese generierten knapp 280.000 US-Dollar Umsatz pro Woche, im Schnitt 40.000 Dollar pro Tag. Auch hier liegt iOS mit 80 Prozent deutlich vor Android mit 20 Prozent. Pro Nutzer und Tag gehen 3 bis 4 US-Cent in Nintendos Kasse, 8 Minuten nutzen User die App angeblich durchschnittlich pro Tag.

Unklar bleibt, ob es Nintendo gelingt, Nutzer über einen längeren Zeitraum zu binden – oder das Spiel, das eigentlich ein soziales Netzwerk auf Basis der Mii-Avatare ist, nur ein kurzfristiger Hype war. Nutzer können ihren Charakter entweder selbst bauen oder ein Foto mit der Kamera ihres Mobilgeräts schießen – und Miitomo erzeugt einen passenden Mii-Charakter. Zur Einführung in Japan gewann die App binnen drei Tagen die erste Million Nutzer. (bsc)