Menü

Mixtile Hub: HomeKit-Bridge bindet andere Heimvernetzungsprotokolle ein

Der Hub soll iPhone-Nutzern ermöglichen, auch solche Heimautomatisierungs-Hardware mit der in iOS 10 neuen Home-App und Siri zu steuern, die Apples HomeKit von Haus aus nicht unterstützt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Hersteller)

Update
Von

Der Hersteller Focalcrest hat auf der CES in Las Vegas einen HomeKit-Hub angekündigt, der es Nutzern erlauben soll, auch zu HomeKit inkompatible Hausautomatisierungsgeräte über die neue Home-App sowie Siri anzusteuern. Auch die sogenannten Szenen werden von dem “Mixtile” genannten Hub unterstützt, mit denen sich mehrere Geräte durch einen bestimmten Befehl ansteuern lassen – etwa das Löschen aller Lichter und das Schließen der Rollläden beim Zubettgehen.

Der Mixtile Hub spricht mit den gängigen Protokollen ZigBee sowie Z-Wave und funkt auch über WLAN und Bluetooth. Dadurch werde eine große Zahl an Sensoren, Überwachungskameras und Heimautomatisierung unterstützt. Der Hub hat nach Angabe des Herstellers Apples MFi-Zertifizierung (“Made für iPhone”) und kann mit iOS-Geräten über HomeKit kommunizieren.

Eine integrierter 2500-mAh-Akku soll sicherstellen, dass der Hub auch während eines Stromausfalls weiter funktioniert und ansprechbar ist, merkt Focalcrest an. Einen Preis sowie einen Termin für den Verkaufsbeginn hat der Hersteller bislang nicht genannt.

[Update 10.1.2017 13:05 Uhr] Der Preis beträgt voraussichtlich rund 150 Dollar, erklärte Focalcrest gegenüber Macrumors – der Verkaufsstart sei für März geplant. (lbe)