Menü
Update
Mac & i

MobileMe bleibt bis zum 30. Juni 2012 online

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Das war's dann mit MobileMe: Nach knapp drei Jahren verabschiedet sich der kostenpflichtige Synchronisationsdienst langsam, mit dem Apple (und die Nutzer) zumindest anfangs jede Menge technischen Ärger hatten, der aber mittlerweile zumeist zuverlässig funktioniert. In einer E-Mail an die Kundschaft äußerte sich der Computerkonzern nun zum Übergang auf den kostenlosen Service iCloud, der bis zum Herbst abgeschlossen sein soll. Demnach bleibt MobileMe offiziell noch bis zum 30. Juni 2012 online, neue Abos können aber ebenso wenig gekauft werden wie Speichererweiterungen oder Family Packs.

Apple zufolge wird iCloud für Nutzer von iOS 5 und Mac OS X 10.7 (Lion) gratis sein. Nutzer von MobileMe können ihre E-Mail-Adresse behalten, Daten wie Kontakte, Kalender und Lesezeichen wandern nach Anmeldung zu iCloud. Bestehende Abos werden bis zum 30. Juni 2012 kostenfrei verlängert. "Danach steht MobileMe nicht mehr zur Verfügung", so Apple. Ab Herbst 2011 wird Apple die MobileMe-Basisdienste via iCloud bereitstellen, außerdem alle neuen Sync-Services.

Wer erst vor Kurzem eine MobileMe-Box mit Code gekauft hat, sollte außerdem einen Blick in Apples Supportdatenbank werfen. Unter bestimmten Umständen gibt es eine Rückerstattung. Apple erläutert dort auch die Möglichkeiten zur MobileMe-Kündigung.

[Update:] Laut einem Apple-Supportdokument ist es seit dem 6. Juni nicht mehr möglich, E-Mail-Aliase zu erstellen, zu löschen, ihre Farbe oder Beschreibung zu verändern sowie den Aktivitätsstatus zu setzen. Erst mit iCloud soll dies wieder möglich sein. Unterdessen ist außerdem ein offenbar von Apple stammendes PDF aufgetaucht, das den Datenmigrationsprozess von MobileMe zu iCloud erläutert. (bsc)