Menü

Mobilfunk-Fallback: iOS 9.3 nennt Datenverbrauch der "WLAN-Unterstützung"

Das iPhone greift auf das Mobilfunknetz zurück, wenn die WLAN-Verbindung stockt. Künftig sind Nutzer erstmals in der Lage, den Datenverbrauch zu kontrollieren. Die standardmäßig aktive Funktion hat Apple bereits zwei Sammelklagen beschert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 66 Beiträge

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Von

iOS 9.3 macht die umstrittene Funktion "WLAN-Unterstützung" transparenter: Die nächste größere Version des Betriebssystem führt den durch den Mobilfunk-Fallback anfallenden Datenverbrauch erstmals einzeln auf, wie Nutzer der ersten Beta von iOS 9.3 berichten. Bislang gab es keine Möglichkeit, diese Information einzusehen.

Die im vergangenen September eingeführte WLAN-Unterstützung ("Wi-Fi Assist") ruft Daten automatisch über das UMTS- oder LTE-Netz, wenn es bei der WLAN-Verbindung Probleme gibt. Die Funktion ist standardmäßig aktiv.

Seit der Einführung von iOS 9 gibt es Berichte über höheren Mobilfunkdatenverbrauch. Laut CBS News hat ein Teenager in den USA durch die WLAN-Unterstützung innerhalb eines Monats 144 GByte an Daten im Mobilfunknetz abgerufen, der Netzbetreiber schickte ihm daraufhin eine 2000-Dollar-Rechnung.

Apple betont, die Funktion erhöhe den Datenverbrauch gewöhnlich nur minimal. Die Statusleiste des iPhones oder iPads zeigt den Wechsel von der WLAN- auf die Mobilfunkverbindung an, allerdings ist diese etwa bei der Verwendung von Vollbild-Video-Apps wie YouTube nicht immer zu sehen. Verschiedene Vorkehrungen vermeiden laut Apple den Wechsel ins Mobilfunknetz beispielsweise beim Roaming, auch bleibe die Funktion für größere Hintergrund-Downloads oder bei Streaming-Apps deaktiviert.

US-Nutzer haben wegen der "WLAN-Unterstützung" bereits zwei Sammelklagen gegen Apple angestrengt. Sie werfen dem Konzern vor, nicht ausreichend über die Funktion informiert zu haben, die möglicherweise zusätzliche Kosten nach sich zieht. Mit O2 UK hat auch ein erster Mobilfunkanbieter begonnen, Kunden vor der WLAN-Unterstützung zu warnen und zu erklären, wo sich diese abschalten lässt. Der Mobilfunk-Fallback kann manuell in den iOS-Einstellungen für “Mobiles Netz” deaktiviert werden, der Schalter ist am unteren Ende versteckt.

Neben der Kontrolle der WLAN-Unterstützung bringt iOS 9.3 eine größere Menge an Neuerungen. Das Update dürfte im Frühjahr in finaler Fassung erscheinen. (lbe)