Menü
Update
Mac & i

Multiroom-Audio: Apple nennt AirPlay-2-kompatible Lautsprecher

Apple hat sein neues Streaming-Protokoll endlich eingeführt. Es wird mit diversen Audiogeräten kompatibel sein – sobald die Hersteller Updates liefern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
Multiroom-Audio: Apple nennt AirPlay-2-kompatible Lautsprecher

Der Beoplay M3 gehört zu den ersten AirPlay-2-fähigen Lautsprechern.

(Bild: Hersteller)

Welche Geräte AirPlay 2 unterstützen werden, stand lange nicht fest. Nun hat Apple auf seiner Website eine Liste veröffentlicht, die Audiokomponenten aufführt, die mit dem verbesserten Streamingprotokoll fürs Heimnetz kompatibel sein sollen. Sie fällt länger aus, als von Beobachtern gedacht – allerdings müssen die betreffenden Hersteller zunächst noch Updates für ihre Geräte zur Verfügung stellen.

Laut der Übersicht (auf "Speakers" klicken) machen – neben Apples HomePod, der bereits ein passendes Update erhalten hat – insgesamt sechs Hersteller zum Start bei AirPlay 2 mit. Dabei handelt es sich um Bang & Olufsen, Denon, Libratone, Marantz, Naim sowie Sonos. Apple hatte zuvor noch weitere Marken als mögliche AirPlay-2-Anbieter genannt, darunter Bose, Bowers & Wilkins, Pioneer, Marshall sowie Bluesound – ob sich hier noch etwas tut, ist unklar. Bei allen von Apple genannten Anbietern heißt es, diese hätten ihren AirPlay-2-Support "angekündigt". Wann die Aktualisierungen kommen, ist unklar.

AirPlay 2 hat diverse Verspätungen hinter sich. Ursprünglich wollte Apple das neue Streaming-Protokoll, das Multiroom-Audio mit iOS-Geräten sowie geringere Latenzen verspricht, bereits im Herbst 2018 mit iOS 11 auf den Markt bringen, doch selbst mit iOS 11.2 und iOS 11.3 wurde es jeweils nichts. Mit dem am Dienstag erschienenen iOS 11.4 steht die Technik nun endlich für alle Nutzer zur Verfügung – wenn sie ein Apple-TV-Gerät mit tvOS 11.4 oder einen kompatiblen Lautsprecher besitzen.

AirPlay 2 integriert die Unterstützung für Multiroom-Audio direkt in iOS: Nutzer können somit Musik und Audioinhalte von iPhone, iPod touch und iPad aus auf mehrere Lautsprecher streamen statt wie bisher nur auf einen einzelnen, etwa ins Wohnzimmer und ins Schlafzimmer. Die Geräte müssen sich dabei im selben Netz befinden. Ein großzügigeres Buffering verspricht außerdem eine störungsfreiere Wiedergabe über AirPlay 2 – und Anrufe oder Spiele sollen die Musikwiedergabe nicht länger unterbrechen, was Nutzer bislang im Alltag nerven konnte.

[Update 30.05.18 11:25 Uhr:] Apple nennt auf einer neuen AirPlay-2-Website auch die Hersteller Devialet, Definitive Technology, Dynaudio, McIntosh sowie Polk als mögliche Anbieter von AirPlay-2-Geräten – zudem die eigene Tochter Beats Electronics. Ein neues Logo ("Works with Apple AirPlay") soll kompatible Hardware künftig kennzeichnen.

[Update 30.05.18 19:05 Uhr:] Bang & Olufsen hat mitgeteilt, dass elf seiner Geräte im August beziehungsweise September Unterstützung für AirPlay 2 erhalten werden. Die Modelle sind: Beoplay M3, M5, A6 und A9 mk2, BeoSound 1, 2, 35, Essence mk2, Core und Shape (letzteres mit BeoSound Core) sowie BeoVision Eclipse (nur Audio).

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Bang & Olufsen BeoPlay M3 schwarz

Beoplay M3

Bang & Olufsen BeoPlay M5 schwarz

Beoplay M5

Sonos One schwarz

Sonos One

Weitere Angebote für Bang & Olufsen BeoPlay M3 schwarz im Heise‑Preisvergleich

(bsc)